Film-Titel erstellen

Test: Video-Titel erstellen mit Animationist 1.0

06.12.2012 | 18:44 Uhr | Stephan Wiesend

Animationstool für Filmer, mit dem man Grafiken und animierte Titel erstellt.

Selbst bei Amateuer-Videos gehört mittlerweile ein Intro bzw. ein Filmtitel zum Standard. Bei den Profis erstellt man aufwendigere Titel unter anderem mit Motion und After Effects, weit preiswerter als diese beiden Profi-Tools ist das neue Animationist. Die zum Einführungspreis erhältliche Software basiert auf dem Grafikprogramm Logoist, einer App für das Erstellen von Logos, Icons und andere Grafiken. Die Oberfläche erinnert etwas an Flash: Man hat eine konfigurierbare Arbeitsfläche vor sich, die zu animierenden Objekte wie Grafiken und Text organisiert man über eine Zeitleiste. Mit einem  Textwerkzeug gibt man Text ein, ergänzt Objekte wie Fotos, Cliparts und Grafikobjekte. Diese kann man dann um Filter, Transparenzen und Effekte ergänzen und dabei auf  eine reiche

Bibliothek an Clip-Arts und Vorlagen zurückgreifen. Hilfreich für Einsteiger ist eine umfangreiche Sammlung an Animationsvorlagen, mit denen man Bewegungseffekte wie „Abtauchen“, „Auftauchen“ und „Hexagonaler Pixel-Blitz“ nutzt. Licht- und Schatten-Effekt gehören zum Repertoire, die Effekte sind solide gemacht. Auf aufwendigere Effekte wie 3D-Effekte oder Chromakeying, wie es die teuren Konkurrenten bieten, muss man aber verzichten. Reihenfolge und Dauer der Effekte legt man über die Zeitleiste fest, bei aktivierter Aufnahme-Funkton ergänzt das Tool automatisch die erforderlichen Zwischenbilder. Übersichtlich ist die Verwaltung der Effekte, jeder einem Objekt zugeordnete Effekt wird in der Zeitleiste auf der rechten Spalte aufgelistet und kann bequem editiert und konfiguriert werden. Ein Export ist als Videodatei oder Bilddatei möglich. Neben H.246 kann der verlustfreie Animation-Codec gewählt werden, was eine problemlose Weiterverarbeitung in iMovie oder Final Cut erleichtert. Flash wird nicht unterstützt und auch animierte GIFs kann man damit nicht erstellen. Gut: Tutorials helfen bei den ersten Schritten mit dem Programm, allerdings sind sie englischsprachig. Ab 2013 kostet das Tool 44 Euro.

Fazit:

Animationist ist ein stark auf eine Aufgabe zugeschnittenes Tool, das hier aber gute Ergebnisse liefert. Das kaum teurere und flexiblere Motion ist allerdings ein starker Konkurrent

Animationist

Animationstool für Videomacher

Preis: € 22
Note: 2,1 gut
Leistung (50%)   2,0
Ausstattung (30%)    2,5
Bedienung (10%)    2,0
Lokalisierung (10%)    1,0
Vorzüge: Relativ einfache Bedienung, viele Effekte und Vorlagen
Nachteile: Wenig Exportformate, eher simple Effekte
Alternativen: After Effects, Flash, Motion
Ab OS X 10.6
Synium Software
www.syniumsoftware.com

1646971