954233

Final Cut Express HD 3.5

18.08.2006 | 12:54 Uhr |

Mit besserer Effekthandhabung und schnellerer Vorschau versucht Apple, das bisweilen sehr stiefmütterlich behandelte Final Cut Express wieder ein wenig ins Rampenlicht zu rücken.

Die neuen Funktionen machen Unterschiede zum großen Bruder Final Cut Pro immer marginaler. Einer der größten Unterschiede zeigt sich bei der Verpackung und deren Inhalt. Liefert Apple die professionelle Version noch in einem mehrere Kilo schweren Karton mit einem halben Duzend Handbüchern und Nachschlagewerken, muss sich der Kunde von Final Cut Express 3.5 mit einem Kartönchen wenig größer als eine CD im iLife-Stil zufrieden geben. So finden sich statt eines Handbuchs nur eine durchgehend in Englisch gehaltene Einführungs-DVD, eine Mini-Broschüre „Arbeitsabläufe“ sowie die Online-Hilfe, um sich mit der nicht so einfachen Bedienung des Schnittprogramms vertraut zu machen.

Noch weniger hilfreich sind die Screenshots der DVD, da die englischen Menü- und Kontextbefehle einem deutschen Anwender herzlich wenig Hilfestellung bieten. Einzig das deutsche Einführungs-PDF scheint die ersten Schritte noch einigermaßen nachvollziehbar zu erläutern. Und: Wer die 217 Seiten ausdruckt, hat schließlich auch ein Handbuch, das er neben den Computer legen und durcharbeiten kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
954233