924740

Flash Trax

29.07.2004 | 15:19 Uhr |

Ein echtes Multitalent soll das jetzt auch in Deutschland erhältliche Flash Trax von Smart Disk sein.

Das mobile Gerät ermöglicht dank seiner internen Festplatte ein Backup von Digitalkamera-Speicherkarten, zeigt diese am 3,5-Zoll-Aufklappmonitor oder an einem Fernsehgerät an und ist ein MP3-Player.
Die Bedienung ist einfach und unkompliziert, denn das Gerät kennt lediglich drei Programme: Den Bildbetrachter, den Musikspieler, und einen Finder. Im Vorschaumodus durchsucht man mit dem Bildbetrachter Dateisystem. Neben dem Bild (etwas kleiner als ein durchschnittlicher Daumennagel) blendet die Software die Auflösung, die Blende und die Belichtungszeit ein. Ein großer Vorteil dieses Modus ist, dass er sehr schnell arbeitet. Ein Druck auf die Enter-Taste wechselt in den Vollbildmodus, der Rotieren, Zoomen und Verschieben ermöglicht und auf Wunsch weitere EXIF-Daten von JPEG-Dateien einblendet. Allerdings dauert das Laden eines Bildes mehrere Sekunden, anhängig von der Auflösung. Neben JPEG-Fotos zeigt Flash Trax auch TIFF-Dateien (sofern diese eine JPEG-Vorschau enthalten) und sogar RAW-Dateien vieler Fotoapparate von Canon, Nikon, Fujifilm, Minolta und Olympus an. Selbst Videoclips im Motion JPEG-Format gibt der kleine Apparat wieder, egal ob diese als MOV- oder AVI-Datei vorliegen. Praktisch bei der Video-Abspielfunktion ist der interne Lautsprecher.

MP3-Player inklusive

Auch der Music Player kennt zwei Modi: Im Finder-Modus hangelt man sich durch die Ordner und Wiedergabelisten und kann diese erstellen oder bearbeiten. Dank des großen Bildschirms ist dies einigermaßen komfortabel, lediglich das Umbenennen der Wiedergabeliste per Bildschirmtastatur sowie das Ändern der Abspielreihenfolge ist umständlich. Intelligente Wiedergabelisten oder eine Auswahl nach Musikrichtung kennt Flash Trax nicht. Die Auswahl eines Liedes oder einer Wiedergabeliste startet den Wiedergabemodus. Praktisch dabei sind die seitlich am Gehäuse angebrachten Tasten, die eine Bedienung (Lautstärke, nächstes/vorheriges Lied usw.) auch bei zugeklapptem Bildschirm ermöglichen. Wiederholfunktionen und ein Sleep-Timer sind sinnvolle Ergänzungen des Music Players. Nichts auszusetzen gibt es an der Klangqualität mit dem Kopfhörer, während beim internen Lautsprecher wegen fehlender Bässe und lautem Hintergrundrauschen kein Genuss aufkommt. Leider lässt sich der Apparat nicht in iTunes integrieren, so dass man MP3-Songs manuell mit dem Finder aus der iTunes-Library auf den Spieler kopieren muss. Lieder aus dem iTunes Music Store (diese sind im AAC-Format) spielt das Gerät nicht ab. Im Gegensatz zum iPod ist es aber ohne Probleme möglich, MP3-Dateien vom Flash Trax auf die Festplatte zu kopieren.
Das dritte Programm ("File Explorer") ist eine Art Finder. Er zeigt sämtliche Dateitypen an und kann den Inhalt von Textdateien (*.TXT) anzeigen. Zum Kopieren von Digitalkamera-Fotos auf die interne Festplatte dienen ein Compact-Flash-Schacht und eine Copy-Taste. Über Adapter lassen sich auch andere Kartentypen nutzen. Dank Verify kann man nach der erfolgten Übertragung seine Speicherkarte ruhigen Gewissens löschen. Über die Copy- und Paste-Funktionen lassen sich auch Dateien und ganze Ordner der internen Festplatte auf die Speicherkarte kopieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
924740