1001196

Schriften richtig verwalten

07.11.2008 | 12:57 Uhr |

Während das Mac-OS-Tool Schriftsammlung für viele völlig ausreicht, sollte man den professionellen Umgang mit Schriften anderen Programmen überlassen.

Aufmacher
Vergrößern Aufmacher

Viele Schriften auf dem Rechner zu haben, ist eine feine Sache. Sie ermöglichen das Gestalten von Texten, das Formatieren von Mails oder das Lesen internationaler Webseiten. Für Profis aus dem Bereich Medienproduktion ist der Umgang mit vielen Schriften essentiell. Werbeagenturen, Freischaffende, Grafiker und sonstige Kreative sind darauf angewiesen, mit einem vergleichsweise großen Satz an Designer- und Satzschriften zu jonglieren. Druckvorstufen-Dienstleister und Druckereien müssen wechselnde Kundenschriften verwalten. Verlage und andere große Unternehmen benötigen ein Management für Server oder sonstige Netzwerkstrukturen. Schriften - auch das gehört dazu - können manchmal ganz schön kompliziert sein.

Doch es gibt Abhilfe. Mit ein paar Handgriffen lassen sich gute Voraussetzungen für eine flexible, effiziente Schriftverwaltung schaffen. Generell gilt: Wer vorzugsweise mit den von System und Programmen vorinstallierten Schriftpaketen arbeitet und wenig eigene, zusätzliche Schriften sein eigen nennt, muss sich wenig Gedanken machen. Für den Hausgebrauch reicht das von Apple mitgelieferte Programm Schriftsammlung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1001196