1020878

Buchrezension: "Menschen fotografieren - Der Meisterkurs"

03.07.2009 | 11:23 Uhr |

Carina Meyer-Broicher stellt auf 340 Seiten ihren "Meisterkurs" im Verlag Markt + Technik vor. Wir haben das Buch über anspruchsvolle People-Fotografie gelesen und fühlten uns danach in dieser Hinsicht sowohl schlauer als auch kompetenter.

Menschen fotografieren
Vergrößern Menschen fotografieren
© Markt und Technik

Inhalt und Aufbau

In 20 Kapiteln zeigt die Autorin und freie Fotografin Carina Meyer-Broicher, wie man als professioneller People-Fotograf arbeitet, welche technischen, menschlichen und rechtlichen Besonderheiten es zu berücksichtigen gilt und auf welche Weise man seine Werke anderen mitteilt oder sie (zumindest) kostendeckend verkauft. Nach einer knappen Übersicht zur Geschichte der Porträtfotografie geht es um grundlegende Aspekte des fotografischen Blicks und der Bildgestaltung: Wie gewöhnt man sich beispielsweise das "richtige" Sehen von Menschen als lohnenswerten Motiven unter Beachtung der Umgebung an (etwa indem man von Meisterfotos versierter Fotografen lernt), welche Kompositionsregeln sollten dem Bildermacher bewusst sein (wie der goldene Schnitt oder das Aufnahmeformat)?

Die Autorin demonstriert, wie man kreativ mit Frisuren, Make-up, Kleidung und Accessoires umgeht und für jede Szenerie, ob drinnen oder draußen, das beste respektive stimmungsvollste Licht findet. Dazu gehört die Einbeziehung von manuellen Belichtungsmessungen am Motiv, aus denen korrekte Blenden und Verschlusszeiten folgen, sowie der Einsatz von Lichtformern wie Reflektoren, Softboxen, Schirmen und Diffusoren.

Grundlagen und Technik

Weiter geht es mit Ausführungen zum Fotografieren mit vorhandener ("Available Light") oder künstlicher (vornehmlich im Studio) Beleuchtung und künstlerischen Verfahren wie Low- oder High-Key-Fotografie. Der Leser erfährt Details zu Fragen wie Einstellungen in der Porträtfotografie, über die Spezialbereiche Fashion & Glamour, Beauty- und Lifestyle-Fotografie, Akt- und erotische Porträts bis hin zur Eventfotografie, die weiter untergliedert ist in die Abteilungen Sport, Winter, Wasser, Schwimmen, Konzerte, Hochzeiten und andere interessante Gelegenheiten für mitreißende Bilder. Eine Besonderheit stellt die Street-Fotografie dar, weil hier unbedingt die Rechtslage zu beachten ist. Grundsätzlich benötigt man die Einwilligung seines menschlichen Motivs zur Veröffentlichung.

Einige Seiten sind der kreativen People-Fotografie gewidmet (Abstraktheit, bewusste Unschärfen, Camera-Tossing, wenn man die Kamera gezielt in die Luft wirft), um schließlich auf technische Feinheiten wie Farbräume und Farbmanagement inklusive professioneller Monitorkalibrierung sowie die Arbeit mit dem RAW-Format und den Bildbearbeitungen Adobe Lightroom respektive Adobe Camera Raws einzugehen. Kapitel zur digitalen Retusche und Schwarzweißfotografie mit Photoshop bilden den eigentlichen Abschluss der Abschnitte über das praktische Fotografieren. Es folgen zwei Kapitel zum Marketing (unter anderem Fotoforen und Bildagenturen) sowie dem speziellen Fotorecht (Urheber- und Nutzungsrecht), das man tunlichst beachten sollte, um teure Rechtsstreitigkeiten oder Verluste zu vermeiden. Das Stichwortverzeichnis rundet die detaillierten Inhaltsangaben ab.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1020878