1016641

Akvis Artwork 2

31.03.2009 | 12:00 Uhr |

Aus einem Foto erstellt Artwork ein Ölgemälde oder eine Comiczeichnung. Das gelingt dem Programm sehr gut, auch wenn man dafür ein paar Einschränkungen in Kauf nehmen muss.

Das Hauptprogramm von Artwork 2.0 bietet zwei Modi zur Bildbearbeitung: Ölgemälde und Comics. In einem schlichten, übersichtlichen Bedienungsfenster lädt man das Originalfoto, wobei Artwork 2 nur die Formate TIFF, JPEG, BMP und PNG unterstützt - gleiches gilt für den Export, bei dem zwar mehrere Speicheroptionen zur Verfügung stehen, leider aber wichtige Details wie die voraussichtliche Dateigröße nicht angezeigt werden. In der Bearbeitung sieht man das Original und in einem separaten Fenster das Ergebnis nach der Anwendung von virtuellem Öl- oder Comicstil. Eine direkte Vorschau erhält man nur innerhalb des Quellbildes in einem zudem umständlich skalierbaren Rahmen, der über das Foto gelegt wird. Um diesen Rahmen zu vergrößern, muss man eigens einen Dialog öffnen, anstatt ihn ohne Umwege skalierenn zu können. Mehrere Parameter wie das Maß der Vereinfachung der Vorlage, Krümmung, Breite oder Intensität der Striche sowie Sättigung und Relief oder bei Comics das Posterizing lassen sich per Schieberegler einstellen. Außerdem kann man per digitalem Bleistift die Richtung der Pinselstriche festlegen und Texturen wie Leinen hinzufügen. Auch Texteinblendungen an vom Programm definierten Stellen sind möglich. Leider sind Bedienung und Vorschau auf das zu erwartende Ergebnis unübersichtlich und mangelhaft. Bei manchen Hilfs-Dialogen ist die Schrift zudem abgeschnitten. Um sie komplett lesen zu können, bedarf es vor allem auf kleineren Bildschirmen oft artistischer Verrenkungen mit der Maus. Gelegentlich verschwindet über dem Foto auch einfach der Mauszeiger. Nutzt man das Programm als Plug-in für Photoshop oder Photoshop Elements, ist man grundsätzlich mit denselben Vor- und Nachteilen konfrontiert, da diese Erweiterung der Bildbearbeitung ein praktisch mit dem Artwork-Hauptprogramm identisches Fenster öffnet.

Empfehlung

Für seinen Preis bietet Artwork zu wenig und ist zu unübersichtlich und teils fehlerhaft. Die Ergebnisse selbst sowohl der Ölgemälde- wie der Comicvariante dagegen können sich sehen lassen. tha

0 Kommentare zu diesem Artikel
1016641