890122

Freeway 3.5 ist fertig

07.03.2002 | 18:05 Uhr |

Der erste Macwelt-Kurztest des nun auch unter Mac-OS X laufenden HTML-Editors bringt gute Ergebnisse.

München/Macwelt - Freeway ist der andere HTML-Editor. Die Programmierer legen großen Wert darauf, dass Freeway anders ist als Dreamweaver von Macromedia oder Golive von Adobe. Wobei anders in ihren Augen vor allem "einfacher" heißt. Die Meinungen darüber gehen auseinander, und bei der jetzt erhältlichen Version 3.5 macht sich das Argument "einfacher" bei der Installation bemerkbar. Die bisher nötige Systemerweiterung "GX Graphics" ist überflüssig, was den bisherigen Konflikt mit Adobe Type Manager vermeidet. Zwar mag das englische Update-Programm für die Version 3.x bei uns nicht unter Mac-OS X arbeiten, doch unter Mac-OS 9 geht dann alles ganz schnell, ganze zwei Dateien und - wenn gewünscht - einige Zeichensätze kopiert das Update auf die Festplatte, danach ist man Besitzer von Freeway 3.5. Softpress liefert das Ganze als Carbon-Fassung aus, so dass man ein und dasselbe Programm unter Mac-OS 9 und unter Mac-OS X verwenden kann. An einigen Stellen bemerken wir nützliche Verbesserungen: Einige Fenster und Dialoge lassen sich in der Größe verändern, so dass die Übersicht leichter fällt. Die wichtigste Veränderung dürfte aber Transparenz in TIFF- und PNG-Dateien sein. Freeway 3.5 erkennt den Alphakanal in beiden Dateiformaten und berücksichtigt beispielsweise bei der Kombination von zwei Bildern die Transparenz in den Ausgangsmotiven. Ein probehalber direkt importiertes Illustrator-10-Bild bringt den Editor zwar erst einmal zum Absturz, doch im zweiten Ablauf klappt der Import wie vorgesehen. Die deutsche Version von Freeway 3.5 ist bereits fertig, laut Application-Systems Heidelberg folgt das deutsche Handbuch bis Mitte April. Das Update auf Version 3.5 ist für alle registrierten Besitzer der Version 3.x kostenlos und über die Internet-Seiten von Application-Systems Heidelberg erhältlich. wm

0 Kommentare zu diesem Artikel
890122