1037151

Test GPS-Tagger Gisteq PhotoTrackr

06.07.2010 | 20:12 Uhr |

Der Gisteq PhotoTrackr ist eine Lösung für das Aufzeichnen von Wegen (Tracks) und dem Versehen von Bilder mit Ortsinformationen (GPS-Tagging). Mitgeliefert werden hierfür das Programm Photo Trackr, eine für Gisteq angepasste Version von Jetphoto Studio.

Während man die Hardware schnell im Griff hat, sieht es mit der mitgelieferten Software eher düster aus. Das für Photo Trackr angepasste Programm Jetphoto Studio ist unübersichtlich und ein Tagging-Workflow bedarf vielem hin-und-her. Die Einarbeitungszeit ist hoch und ohne eine intensive Beschäftigung mit der Onlinehilfe geht nichts. Ärgerlich ist auch, das man gerade für die wichtige Funktion, das Schreiben der Metadaten, die Pro-Version braucht. In der mitgelieferten Version werde ausschließlich JPEG-Dateien verarbeitet, für RAW muss ein Upgrade auf die Pro-Version gekauft werden. Die Bildbearbeitungsfunktionen sind sehr rudimentär, sehr schön hingegen die Webgalerien. Aber auch diese sind stark eingeschränkt und für mehr als 15 erzeugte Webgalerien ist die Pro-Version nötig. Besser ist es da, den aufgezeichneten Weg als Log-Datei zu exportieren, um sie dann in einem anderen Programm wie Aperture 3 zu verwenden. Der Geotagger arbeitet auch sehr gut mit Mytracks und Photolinker zusammen, eine bessere Alternativ als das mitgelieferte Programm.

Die Hardware macht dagegen einen guten Eindruck. Der GPS-Tagger ist auf das nötigste beschränkt: Eine Taste für Ein/Aus/manueller Wegepunkt und zwei Anzeigen für den Betriebszustand sowie die Verbindung zu den Satelliten. Mit Strom wird er durch eine einfache AA-Batterie versorgt, die bis zu zwölf Stunden hält. Über die mitgelieferte Software wird die Aufzeichnungsrate eingestellt und der interne Speicher gelöscht. Touren eines drei bis vier Wochen langen Urlaub passt locker auf den internen Speicher. In Häuserschluchten hat der GPS-Tagger natürlich seine Probleme, weil keine freie Sicht auf die GPS-Satelliten existiert. Mit knapp zehn Metern ist er ausreichend genau und hat uns im Test nur im Stich gelassen, wenn er nach längerer Zeit ohne Sichtkontakt zum Himmel den Satelliten suchen musst. Da hilft nur ein Neustart.

Empfehlung

Der GPS-Tagger ist gut, seine mitgelieferte Software schlecht. Da man den Photo Trackr aber auch mit anderen Phototracker-Programmen verwenden kann, ist er dennoch empfehlenswert. tb

Gisteq PhotoTrackr
Vergrößern Gisteq PhotoTrackr
© GiSTEQ
0 Kommentare zu diesem Artikel
1037151