1460805

Genuss fürs Ohr

06.08.2007 | 16:27 Uhr |

Mit Apple TV will der Mac-Hersteller in die Domäne der Wohnzimmer vorstoßen. Doch dort gibt es schon das ein oder andere digitale Gerät, das ähnliche Dienste leistet.

Eigentlich haben die Testgeräte von Apple, Hermstedt und Slimdevices auf den ersten Blick nicht viel gemein – außer, dass sie mit ihren Gehäusen ideal ins Wohnzimmer passen und Musik über das Netz abspielen können. Gerade das macht sie jedoch besonders, denn Geräte wie das Noxon 2 oder der Philips SLA5520 (siehe auch E-Paper dieser Ausgabe), können zwar auch Musik über das Netz streamen, passen aber von ihrer Optik her nicht ins Wohnzimmer.

Doch Optik ist nicht alles. Transporter und Hifidelio Pro lassen ihre Mitbewerber im Kampf um die Gunst des Musikfreundes weit hinter sich – auch in der Bedienung, im Funktionsumfang und vor allem im Klang. Das gilt allerdings auch für den Preis.

Ferngesteuert mit Leonore: Eine komfortable Fernsteuerung des Hifidelio Pro über den Webbrowser ist dank Leonore möglich.
Vergrößern Ferngesteuert mit Leonore: Eine komfortable Fernsteuerung des Hifidelio Pro über den Webbrowser ist dank Leonore möglich.

Augen hören mit – die Optik

Wie nicht anders zu erwarten, heben sich die Geräte von Slimdevices und Herm-stedt durch ihre solide und wertige Verarbeitung von den meisten Geräten aus dem Lager der IT-Hersteller ab. Transporter orientiert sich mit seinem „Handgriff-Design“ an amerikanischen Hifi-Herstellern. Das sehr gut verarbeitete Gehäuse aus Aluminium mit den eingelassenen Tasten aus Metall gefällt genauso wie das große Display und die vergoldeten Anschlüsse. Hifidelio Pro von Hermstedt steht dem mit seiner gebürsteten Alu-Front und ebenfalls vergoldeten Anschlüssen in nichts nach.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1460805