1041590

Test Geotagging: My Tracks 2.2

03.11.2010 | 10:02 Uhr |

Der moderne Digitalnomade geht nicht mehr ohne einen GPS-Logger aus dem Haus. Ob man nur die Wanderung durch den Pfälzer Wald protokollieren oder die Bilder des letzten Mallorca Urlaubes mit Ortsbezeichnungen versehen möchte, hierzu benötigt man ein leistungsstarkes Programm zu seinem GPS-Logger.

My Tracks stellt im Gegensatz zu so manchem bei GPS-Loggern mitgelieferten Light-Programm eine professionelle Lösung dar. Das macht sich zum einen daran fest, dass es eine Vielzahl von GPS-Loggern unterstützt werden. Und hier kann my Tracks gegenüber Mitbewerbern punkten, vom Apple iPhone über Garmin bis Wintec, enthält die Liste auch Geräte von Gisteq und i-GotU, die sonst keiner unterstützt. Zum Anderen geht my Tracks auch bei den Funktionen weiter und integriert neben dem Geo-Tagging von Bildern eine Verwaltung von Spuren, beispielsweise für das Geochaching, das Editieren von Spuren und natürlich den Im- und Export. Letzterer ist nicht nur wichtig für den Austausch von Spuren in den Formaten GPX und KML, sondern auch für Online-Dienste. Derzeit werden flickr und locr unterstützt. Hierbei werden die Bilder inklusive den Ortsinformationen direkt hochgeladen. Auf Wunsch erzeugt my Tracks beispielsweise auch gleich ein neues Album in flickr - das kann Adobe Photoshop Lightroom nicht.

Beim Geo-Tagging ist alles da, was man braucht: Verschiedene Karten von Openstreetmap bis Bing, das beliebige Verschieben, Vergrößern und Verkleinern. Ebenso die freie Ortssuche. Das Tagging erfolgt entweder automatisch, was sehr gut klappt, wenn der GPS-Logger immer mitgelaufen ist oder manuell mit Hilfe der Karte. Bevor die Ortsinformationen in die JPEG- oder RAW-Bilder (mit oder ohne XMP-Sidecar-Datei) geschrieben werden, lassen sie sich editieren. Der Schreibvorgang dauert etwas lange, aber das ist auch schon der einzige Kritikpunkt. Für Nutzer der Apple Programme iPhoto und Aperture gibt es eine direkte Unterstützung beziehungsweise ein Plug-In.

Empfehlung

My Tracks ist ein Problemlöser für geplagte Anwender von GPS-Logger-Beilagen, die kaum zu bedienen oder sehr stark eingeschränkt sind. Die Bedienung geht nach kurzer Eingewöhnung leicht von der Hand, nur das Editieren von Spuren ist etwas aufwändig. Nicht ganz selbsterklärend ist auch die leistungsfähige iPhone App. Der Leistungsumfang und der günstige Preis machen es zu einer Top-Empfehlung. tb

My Tracks 2.2
Vergrößern My Tracks 2.2
0 Kommentare zu diesem Artikel
1041590