2204513

Gitarrenbuch im iBooksstore: Interactive Licks

23.06.2016 | 13:43 Uhr |

Zur Meisterschaft beim Musizieren führt nur ein Weg: Permanentes Üben. Der Gitarrist Sven Kühbauch gibt interessante Anregungen.

Wer sich für Musik interessiert, wird in diesen Zeiten ständig von Werbeeinblendungen über Online-Kurse informiert, die raschen Erfolg beim Erlernen von Klavier, Gitarre oder korrektem Gesang versprechen. Ob diese Art des Selbststudiums wirklich zielführend ist, sei dahin gestellt, einen guten Einstieg oder Wiedereinstieg bieten diese Kurse allemal - dazu kann man auch die Gitarren- und Pianolektionen zählen, die in der Desktop-Version von Apples Garageband weiterhin enthalten sind.

Was aber Selbststudium, Fernkurse oder die klassische Musikschule mit Einzel- oder Gruppenunterricht gemeinsam haben: Wer weiterkommen will muss Üben. Außerdem noch Üben. Und nach dem Üben weiter Üben. Wenn dann aber die Lektionen und Übungen ausgehen, greift man zur Literatur mit Etüden, Technikübungen und Spezialeinheiten.

Das Medium des E-Books scheint dafür wie gemacht, denn es muss sich nicht auf den Druck von Noten, Tabulatoren und erklärenden Texten beschränken. Die Lehrenden können - wie im Einzelunterricht - genau zeigen, wie es geht, zur Not auch in Slowmotion. Ein solches Werk hat der Gitarrist Sven Kühbauch - auch als Svenson bekannt - nun mit " Interactive Guitar Licks " vorgelegt, respektive damit seine Reihe von Gitarrenworkshops im iBooksstore erweitert. Für Anfänger ist der jüngste Titel zum üblichen Preis von 7,99 Euro weniger geeignet. Das erfährt der geneigte Leser bereits im Vorwort, Grundkenntnisse einiger Gitarrentechniken, der Harmonie- und Skalenlehre sollten vorhanden sein.

Vielfältige Tonbeispiele - mit Video

Dann geht Svenson aber gleich in medias res und zeigt - in "Druck" und im Video - einige Licks, mit denen man seine Technik und sein Spielverständnis verbessern kann. Wer noch nie ein Lick gehört oder gespielt hat, oder es nicht von einem Riff unterscheiden kann, dem sei hier die lexikalische Definition der Wikipedia empfohlen: "Das Lick (englisch to lick ‚schlagen‘) ist eine instrumentale Phrase in der Jazz- und der Rockmusik. Es handelt sich um auf der Gitarre oder dem Bass (oder anderen Melodieinstrumenten) gespielte musikalische „Wörter“ oder „Sätze“, die unter anderem in der Improvisation Verwendung finden."

Mithin helfen Svensons Licks, einmal vom Schüler verinnerlicht, diesem dabei weiter, sein Improvisations- und Solospiel weiter zu entwickeln. Beim ersten oberflächlichen Durchblättern erscheint das Buch ein wenig dünn, doch die Licks haben es in sich. Unterteilt in unterschiedliche Stilarten und damit auch Schwierigkeitsgrade decken sie alle wesentlichen Techniken ab. Sie sind zudem beliebig kombinierbar und in kreativer Weise variabel, zudem muss man ja nicht bei der gleichen Tonlage bleiben. Mithin bieten die vorgestellten Übungen Beschäftigung für Stunden und Tage und wenn man sich fragt, wie genau man das alles spielen soll, kann man sich an den eingefügten Videos - zu jedem Lick mindestens eines - jede Menge abschauen, auch in verlangsamten Tempo.

Will man tiefer in die Materie einsteigen, bieten sich noch einige Spezialwerke von Svenson an, etwa das interaktive Buch über Tapping. Das ist bekanntlich die Technik, die Eddie van Halen perfektioniert und populär gemacht hat, wie es in einer der Fragen des Quiz zu erraten gibt, das das Buch abrundet. Einen kurzen Einblick in die Lehrbuchreihe verschafft der kostenlose Titel " Interactive Guitar Techniques "

0 Kommentare zu diesem Artikel
2204513