991767

Harman Drive & Play 2

29.04.2008 | 14:00 Uhr |

Musik möchte man mit dem iPod überall hören - auch im Auto. Neben vielen halbherzigen Integrationsversuchen geht Harman Kardon mit seinem neuen Drive & Play 2 einen konsequenten Weg.

Die iPod-Steuerung ist mit einem großen Farbdisplay und einer komfortablen Fernbedienung mit Steuerrad ausgestattet. Die größte und einzige Schwierigkeit stellt die Installation im Auto dar. Zwar liefert Harman Kardon einen Stromstecker für den Zigarettenanschluss mit, doch nur eine richtige Festinstallation lässt alle Kabel verschwinden. Für den Anschluss an das Autoradio stehen sowohl eine Einspeisung in das Antennensignal als auch die wesentlich bessere Direktverbindung via AUX-In zur Verfügung. Dank der verstellbaren Halterung mit Schrauben beziehungsweise der beigelegten Klebepads kann man das große Display an vielen Stellen im Auto unterbringen. Die Platzierung des Steuerrades gestaltet sich durch die Funkverbindung ebenso unkompliziert. Die Bedienung macht richtig Spaß. Alles funktioniert so, wie man es vom iPod gewohnt ist. Mit dem drehbaren Ring des Steuerrads geht das Scrollen leicht von der Hand. Das große Display kann man der Farbgebung des Autos anpassen, und es überzeugt durch seine Darstellung. Weniger schön ist die unscharfe Darstellung der CD-Cover.

Luxuriöse und teure iPod-Steuerung Fürs Auto

Note: 1,5 gut

Vorzüge großes und scharfes Display, sehr gute Navigation dank drahtlosen Steuerrads, spielt auch Musik vom USB-Stick

Nachteile teuer, reagiert empfindlich auf elektrische Störungen

Alternative Dension Gateway 300

Preis Euro (D, A) 400, CHF 570

Technische Angaben

Systemanforderungen: Autoradio mit AUX-Anschluss oder Antenneneinspeisung, iPod mit Dock-Anschluss, USB-Stick

Info Harman Kardon, www.harmankardon.com

Fazit

Das große Display mit der nahezu 1:1- Darstellung des iPod macht Spaß. Getrübt wird dieser nur durch den hohen Preis und den indirekten Drehregler. Eine Harman-Net-Buchse lässt auf interessante Erweiterungen wie eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung in Zukunft hoffen. tb

0 Kommentare zu diesem Artikel
991767