1954299

Im Test: Touchpad aus Licht

04.06.2014 | 14:44 Uhr |

Wie eine Kreuzung aus klassischer Maus und Trackpad mutet die Evo Mouse an – damit lässt es sich direkt auf dem Schreibtisch klicken und ziehen.

Ein Hauch von Science Fiction: Der  Mauszeiger lässt sich ohne ein physisches Eingabegerät bedienen. Die Finger liegen auf der Tischoberfläche und führen die Gesten aus, um den Zeiger auf dem Monitor zu ziehen, zu klicken oder zu zoomen. Verbunden ist unser Testgerät per USB-Kabel. Die Infrarot-Sensoren der Evo Mouse messen einen Bereich wenige Zentimeter vor dem Gerät aus. Hier hat man dann eine Fläche kleiner als ein DIN-A 5-Blatt (zirka 14 x 10 Zentimeter), innerhalb der man die Finger als Mausersatz bewegen kann. Sonst fängt die Evo Mouse hektisch an zu flackern und gibt klickende Geräusche von sich – als Warnsignal, damit man wieder in das umgrenzte Rechteck zurückfährt.

Während die unterschiedlichen Unterlagen Holz (auch leicht geriffelt) oder Glas, das nicht zu sehr spiegelt, den Mauszeiger recht leicht und sicher bewegen lassen und auch ein Rechtsklick simulieren wird, gibt es beim Drag-and-Drop erst mit einiger Übung die gewünschte Reaktion. Intuitiv wie ein Trackpad oder eine reale Maus ist das freilich nicht. Zwar lassen sich auch Bilder mit Gesten vergrößern, leider aber zoomt man mit der gewünschten Bewegung den kompletten Bildschirminhalt, wie sonst mit Control-Scrollen. Ein weiterer Nachteil ist, dass Gesten für den Desktop oder das Launchpad fehlen. Auch das Kabel gegenüber einem Trackpad oder einer Funkmaus ist lästig. Nicht zuletzt bleibt die Frage, wo man die Evo Mouse sinnvoll einsetzen könnte. Dazu fällt wenig ein. Ein Trackpad etwa von Apple ist schmal und leicht und drahtlos überall nutzbar. Und die Apple-Notebooks verfügen ohnehin über integrierte Trackpads. Auch damit hat man das gesundheitliche Problem des „Tennisarms“ oder von RSS am Computer im Griff.

Empfehlung Celluon Multi-Touch Evo Mouse

Ein bisschen futuristisch kommt die  Celluon Multi-Touch Evo Mouse zwar daher. Aber echte ergonomische Vorteile bringt sie schon wegen ihrer begrenzten Funktionen nicht. Ein deutlich abgegrenzter Bereich zum Ausführen von Gesten wie auf einem Trackpad erscheint uns zudem sinnvoller

Celluon Multi-Touch Evo Mouse

Cellulon

Preis: € 99,95

Note: 3,3 befriedigend

Leistung (30%) 3,3

Ausstattung (20%) 3,5

Bedienung (40%) 3,5

Dokumentation (10%) 2,0

Vorzüge: Arbeitet gut auf unterschiedlichem Material, pfiffige Idee, funktioniert ohne Treiber

Nachteile: Kein Bluetooth, Bedienung holprig, eingeschränkte Möglichkeiten, unklare Anwendungsmöglichkeiten

Alternativen: Macbook-Trackpad, Apple Magic Trackpad , Apple MagicMouse

Ab Mac-OS X 10

www.arktis.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
1954299