953577

Kurztest: Tasche iLugger 2

31.07.2006 | 12:32 Uhr |

Der iMac ist nicht dafür vorgesehen, dass man ihn durch die Gegend trägt. Wer seinen Rechner aber öfter transportieren muss, berufsbedingt oder privat, kann auf die Tasche iLugger 2 zurückgreifen.

Die Tasche iLugger 2 hat die passende Größe für alle G5- und Intel-iMacs. Den Rechner kann man recht einfach und unkompliziert einpacken. Der Hersteller gibt an, dass man seinen iMac in zwanzig Sekunden verstauen kann. Diese Zeit schaffen wir nicht, aber man verpackt den Mac auch beim ersten Mal innerhalb kurzer Zeit.

Unserem Testexemplar lag leider nur eine Bildanleitung mit englischen Erläuterungen bei. Wer in seiner Muttersprache auf Nummer sicher gehen will, findet aber eine zusätzliche Erläuterung beim deutschen Vertrieb Terra Computertechnik.

Wir verpacken einen 20-Zoll-iMac. Beim Tragen merkt man deutlich, dass man rund zehn Kilogramm durch die Gegend transportiert. Negativ fallen besonders die Gurte auf: Sie sind zu schmal geraten und sind ungepolstert. Damit kann man den iMac nicht bequem auf dem Rücken tragen. Auch der Reissverschluss ist bisweilen etwas schwergängig.

Fazit

Die Tasche macht den iMac nicht zum mobilen Rechner. Für Leute, die ihren Mac öfter durch die Gegend tragen müssen, erscheint die Tasche jedoch sinnvoll. Der iMac ist schnell verstaut und gut für den Transport geschützt.

iLugger 2

Praktische Transportlösung für den iMac

Note: 2,2 gut

Vorzüge. einfaches Verstauen des iMacs, Fächer für Tastatur und Maus

Nachteile: zu schmale Gurte

Preis: Einfarbig: € (D) 100, € (A) 100, CHF 136

Technische Angaben

Systemanforderungen: iMac 17 oder 20 Zoll

Info: Luggerbags

0 Kommentare zu diesem Artikel
953577