1961430

Lacie Fuel im Test: Netz-Festplatte auch für iOS-Geräte

24.06.2014 | 17:41 Uhr |

Ein Speicher für alles: Die Lacie Fuel dient als USB-3.0-Festplatte und als drahtloser Speicher für iPad und iPhone sowie Macs.

Mit seiner quadratischen Größe von 11,5 x 11,5 Zentimetern und seinem robusten Gehäuse zeigt der Lacie Fuel seinen Einsatz als mobiler Speicher, der bis zu fünf Geräte mit Daten versorgen kann - egal ob iPhone, iPad oder Mac beziehungsweise Windows-Rechner. Eingebaut ist eine 1 TB fassende Festplatte. Sein interner, nicht austauschbarer Akku soll für bis zu acht Stunden Video-Wiedergabe reichen. In unserem Test schafft das Gerät allerdings gerade mal drei Stunden und zehn Minuten bei der bildschirmfüllenden Wiedergabe eines Films auf einem iPad. Die drahtlose Verbindung ist für iOS-Geräte unproblematisch: Nach dem ersten Einschalten baut das Lacie Fuel ein eigenes WLAN-Netz auf, das man per iPad oder iPhone auswählt. Allerdings sollte man hier aufpassen, denn das Netz arbeitet ab Werk ohne Passwort. Dies sollte man unbedingt sofort ändern.

Drahtlos mit dem Mac verwenden

Auch vom Mac oder PC aus lässt sich der kleine Speicher drahtlos verwenden. Dazu wählt man das WLAN-Netz des Lacie Fuel aus und surft im Internet-Browser zur Adresse www.laciefuel.com. Auch ohne bestehende Internet-Verbindung kann man nun per Internetbrowser auf das Lacie Fuel zugreifen und Daten zum Lacie Fuel kopieren sowie dessen Einstellungen ändern. Über Freigaben kann man auch vom Finder aus direkt auf den Speicher des Lacie Fuel zugreifen.

Zwei LEDs an der Lacie Fuel zeigen den Akkustand und die Wi-Fi-Verbindung an. Der USB-Anschluss am Gerät entspricht keiner Norm, hier ist man auf das mitgelieferte USB-Kabel angewiesen.
Vergrößern Zwei LEDs an der Lacie Fuel zeigen den Akkustand und die Wi-Fi-Verbindung an. Der USB-Anschluss am Gerät entspricht keiner Norm, hier ist man auf das mitgelieferte USB-Kabel angewiesen.
© Lacie

Speicher für iPad und iPhone

Schaltet man die Lacie Fuel ein, dauert es über 30 Sekunden, bis das eigene Wi-Fi-Netz aufgebaut ist. Mit der App SeagateMedia kann man dann vom iPad oder iPhone aus auf den Speicher des Lacie Fuel zugreifen. Die App zeigt den Inhalt der Platte an und kann auf die Foto-Bibliothek des iPad oder iPhone zugreifen. Bilder vom iOS-Gerät kann man so auf das Fuel kopieren, das klappt auch mit ganzen Ordnern wie etwa dem eigenen Fotostream. Zudem unterstützt die App Dropbox und Google Drive: Dateien von diesen Cloud-Speichern lassen sich mit der Fuel synchronisieren und so auch ohne Internet-Verbindung verwenden. Dabei kann man auch nur ausgewählte Ordner synchronisieren. Zudem lassen sich mit der App die Einstellungen der Lacie Fuel ändern, beispielsweise um den mobilen Speicher in das heimische WLAN-Netz einzubinden oder dem Geräte-eigenen Wi-Fi-Netz ein Passwort vergeben.

Per App kann man die Lacie Fuel auch mit iPad und iPhone verwenden.
Vergrößern Per App kann man die Lacie Fuel auch mit iPad und iPhone verwenden.
© Lacie

Geschwindigkeit

Die externe Festplatte Lacie Fuel lässt sich sowohl als USB-3.0-Festplatte als auch drahtlos per Wi-Fi verwenden. Per USB-3.0 erreicht sie eine Schreib-Leserate von 81,8 MB/s beziehungsweise 79 MB/s, ein leicht geringerer Wert im Vergleich zu anderen USB-3.0-Festplatten. An älteren Macs mit USB-2.0-Schnittstelle beträgt die Datenrate 36,4 MB/s beziehungsweise 37,1 MB/s beim Lesen/Schreiben. Interessanter sind sicherlich die Übertragungswerte per drahtloser Verbindung. Das Lacie Fuel braucht bei einem Meter Entfernung vom Mac und Lacie Fuel zur Airport-Station für eine 100 MB große Datei 34 Sekunden zum kopieren, wenn das Lacie Fuel in das heimische Netz eingebunden ist. Mit direkter Verbindung ist diese Aufgabe eben so schnell erledigt. Ist das Lacie Fuel fünf Meter von der Airport-Station entfernt, dauert die Übertragung 50 Sekunden.

Auch Mac-Format möglich

Lacie warnt davor, die Fuel als Medium für ein Timemachine Backup zu verwenden. Das funktioniert zwar, doch dann lässt sie sich nicht mehr als drahtloser Speicher verwenden. Dafür kann man die Lacie Fuel auch dann noch benutzen, wenn man sie als Mac OS Extended formatiert hat. So lässt sich die Fuel sogar noch variabler einsetzen und auch als Startlaufwerk für den Mac verwenden.

Empfehlung Lacie Fuel

Die kleine Festplatte Lacie Fuel ist ein praktischer Wanderer zwischen Macs und iOS-Geräten. Denn zu einem lässt sie sich wie gewohnt als eine USB-Festplatte an einem Mac verwenden. Zudem können mehrere Benutzer die kleine Festplatte auch im lokalen Wi-Fi-Netz als Netzspeicher nutzen, ideal um beispielsweise Medieninhalte wie Musik oder Videos zu konsumieren. Unterwegs dient das Lacie Fuel auch mehreren iOS-Geräten gleichzeitig beispielsweise als Speicher für Filme, Musik und Fotos.

Lacie Fuel

Lacie, www.lacie.com/de

Preis: 1TB € 170, CHF 207; 2TB € 230, CHF 280

-> Aktueller Preis bei Guenstiger.de 1TB / 2 TB und Amazon 1TB / 2TB  

Note: 2,2 gut

Leistung (50%) 2,2

Ausstattung (20%) 2,0

Handhabung (20%) 2,3

Verbrauch (10%) 2,5

Vorzüge: Robustes Gehäuse, variabel einsetzbar, mit USB-Netzteil

Nachteile: Geringe Akku-Laufzeit, kein genormter USB-Stecker

Größe: 11,5 x 11,5 x 2,3 cm, Gewicht: 275 Gramm; Schnittstellen: USB 3.0, Wi-Fi 802.11b/g/n. Ab OS X 10.6, ab Windows Vista, ab iOS 5.1.1, ab Android 2.3, Kindle Fire

Alternativen: Fantec MWiD25, Seagate Go Flex Satellite, G-Technology G-Connect

0 Kommentare zu diesem Artikel
1961430