1558232

Test: iPod-Lautsprecher Arcam rCube

23.08.2012 | 07:31 Uhr |

Arcam ist ein englischer Premium-Hersteller von Audioprodukten und will mit dem iPod-Lautsprecher rCube Firmen wie Bang & Olufsen Konkurrenz machen. Wir testen den edlen Partylautsprecher.

Arcam, seit 1976 ein englischer Hersteller von hochwertigen Hi-Fi-Geräten, hat sich für seinen Einstieg in die Dock-Lautsprecher-Sparte etwas Besonderes einfallen lassen. Der mobile rCube ist nicht nur ein Lautsprecher mit Dock für den iPod und das iPhone, sondern auch ein Funklautsprecher. Passende Sender-adapter gibt es mit Dock-Anschluss für die Apple-Player (rWand+, 100 Euro extra) und mit USB-Anschluss für den Rechner. Am Mac wird der USB-Dongle rWave (100 Euro extra) als weiteres Ausgabegerät in den Systemeinstellungen erkannt. Praktisch ist, dass der Dock-Anschluss über eine Klappe abgedeckt wird. Doch unpraktisch ist, dass der Lautsprecher für die drahtlose Übertragung einen extra Dongle verwendet und nicht auf Apples Airplay setzt. Dafür ist die Leistungsfähigkeit der Arcam-eigenen drahtlosen Übertragung beachtlich: Bis zu acht rCube-Lautsprecher lassen sich so drahtlos und synchron mit Musik versorgen, was schnell zu Ärger mit den Nachbarn führen kann.

Dank Tragegriff lässt sich der Lautsprecherwürfel Arcam rCube bequem tragen, zudem bietet er einen eingebauten Akku.
Vergrößern Dank Tragegriff lässt sich der Lautsprecherwürfel Arcam rCube bequem tragen, zudem bietet er einen eingebauten Akku.
© Arcam

Das Würfelgehäuse hat es in sich und erfüllt die Umgebung mit einem erstaunlichen Tiefbass. Toll: Auf der Rückseite ist ein Schalter zur Bassreduzierung, wenn es, je nach Aufstellungsort, mal zu viel sein sollte. Durch seine seitliche Lautsprecheranordnung hat er einen guten Rundumklang. Die Höhen sind zwar nicht so präzise und auf Dauer können sie etwas angestrengt klingen, was aber nur Hörer stören dürfte, die mit voller Aufmerksamkeit akustische Musik hören möchten. Durch seinen Rundumklang und den kräftigen Bass eignet sich der Arcam rCube auch als kleiner Partylautsprecher. Und wenn einer nicht reicht, weil in der ganzen Wohnung oder im Freien gefeiert wird, nimmt man mehrere. Mit einem Sender können bis zu acht rCubes gleichzeitig mit Musik versorgt werden. Durch das praktische Design mit versenkter Griffmulde und den eingebauten Akku, der bis zu vier Stunden hält, ist der 4,75 kg schwere und 20 x 20 x 20 cm große Lautsprecher ideal für mobiles Hören in Haus und Garten.

rCube

0 Kommentare zu diesem Artikel
1558232