942126

Layout-Software

08.06.2005 | 17:23 Uhr |

Empfehlenswerte Seitengestaltungs-Software für Hobby-Layouter mit hohem Anspruch

the print shop
Vergrößern the print shop

Flott und dabei ansprechend eine Einladungskarte, das Veranstaltungsplakat, Briefköpfe und Visitenkarten oder druckfertige CD- und DVD-Labels erstellen - das alles und mehr bietet The Print Shop, das bis vor kurzem nur in den USA erhältlich war. Den amerikanischen Touch merkt man der Software auf Schritt und Tritt an, angefangen bei der gesamten Programmsteuerung, die auf Englisch ist. Sodann in den zahlreichen Vorlagen, die ausschließlich englischsprachigen Inhalt bieten. Auch Clips und Fotos entsprechen nicht immer europäischem Geschmack. Andererseits sind sämtliche Wortinhalte vollständig editierbar und lassen sich mit eigenem Inhalt füllen sowie nach persönlichem Geschmack formatieren. Dabei unterstützt The Print Shop eine beeindruckende Reihe von Effekten wie Verläufe, Transparenzen oder 3D-Gestaltung für Text und Grafik.

Nach Programmstart erscheint ein Fenster mit 14 Kategorien für Vorlagen zu unterschiedlichen Zwecken sowie der Option für ein leeres Blatt. Je nach Wahl präsentiert das Programm mehrere Vorschaufenster passend zum Zweck. Hat man sich entschieden, landet man auf der Arbeitsoberfläche mit editierbaren Grafiken, Fotos und Texten. Grundsätzlich arbeitet The Print Shop Rahmen orientiert, wobei sich die verschiedenen Objekte auf einfache Weise überlagern und horizontal wie vertikal verschieben und gruppieren lassen. Einen Rahmen wählt man per Mausklick oder sukzessive mit der Tabulatortaste aus. Bei Doppelklick oder per Eingabetaste öffnet sich das passende Editierfenster. Der Möglichkeiten sind nun unglaublich viele, wenn man bedenkt, wie einfach das Programm von der Grundstruktur her aufgebaut ist und wie wenig es im Verhältnis dazu kostet.

Integration von iPhoto und iTunes

Ist man etwa mit den vorgegebenen Clips und Fotos nicht zufrieden, führt ein Schalter direkt zur Synchronisation mit den eigenen iPhoto-Beständen inklusive angelegter Alben. Möchte man ein beliebiges Foto weiterbearbeiten - sei es um es zu retuschieren, rote Augen zu entfernen oder um künstlerische Effekte darauf anzuwenden - gelingt das direkt im Programm-eigenen „Photo Workshop“. Darin ist das etwas klein geratene Vorschaufenster zwar nicht skalierbar, dafür bietet es innerhalb des Rahmens eine Bildvergrößerung zum präziseren Arbeiten an. Grafiken lassen sich direkt importieren, gängige Formate werden dabei unterstützt, leider nicht PSD (Photoshop und Photoshop Elements). Ein fertiges Produkt lässt sich nicht nur im eigenen Format, sondern auch etwa als TIFF oder JPEG sowie in Windows-üblichen Formaten exportieren. Eine achtgliedrige Arbeitsleiste am linken Bildschirmrand ermöglicht den direkten Zugriff auf viele Funktionen zur Bild- oder Textverarbeitung, zu den Buttonsymbolen bieten sich einblendende Quickinfos im Textformat nähere Auskunft, was sich mit einem Button erledigen lässt. Standardmäßig auf der rechten Seite findet sich ein Scrapbook, in dem sich per Drag-and-drop häufig genutzte Objekte ablegen und speichern lassen. The Print Shop arbeitet mit dem Apple-eigenen Adressbuch sowie - wichtig für CD-Label - mit iTunes zusammen.

Uns gefällt der kreative Umgang mit Textelementen, die im Stil der 3D-Word-Art gestaltungsfähig sind. Textfluss am Objekt entlang ist möglich, wenn auch etwas umständlich in der Handhabung. Seit der neuesten Version unterstützt The Print Shop die Anzeige von Fonts in ihrer eigenen Schriftart. Eine wesentliche Beschränkung ist freilich, dass The Print Shop grundsätzlich nur eine Seite pro Projekt zur Verfügung stellt, von Faltvorlagen abgesehen. Spätestens hier spürt man den Unterschied zu professionellen, aber auch deutlich teureren Anwendungen.

Fazit

The Print Shop demonstriert, wie eine einfach zu bedienende Software mit dennoch komplexen Fähigkeiten unter Mac-OS X auszusehen hat - und das Ganze noch zu einem günstigen Preis. Wer kein Profi-Layoutprogramm benötigt, sondern privat oder institutionell gut aussehende Einladungen, Plakate, Flyer oder Briefe erstellen will, ist mit The Print Shop gut bedient. tha

Feedback: christian.moeller@macwelt.de

Note: 1,7 gut.

Vorzüge: zahlreiche Vorlagen, umfangreiche Sammlung von Clipart und Fotos, vielfältige Bearbeitungs-, Import- und Export-Möglichkeiten, gute Fotobearbeitungs-Tools, differenzierte Druckoptionen, Scrapbook, günstiger Preis, niedrige Systemvoraussetzungen

Nachteile: pro Projekt nur eine echte Seite möglich, kein Import von PSD-Dateien, Werkzeugleiste unübersichtlich

Alternative: Print Explosion Deluxe 2

Preis: € (D) 60, € (A) 63, CHF 80

Technische Angaben

Systemanforderungen: G3-Mac mit 350 MHz und 192 MB RAM, ab Mac-OS X 10.1.5

Info: Mackiev (erhältlich im Apple Store)

0 Kommentare zu diesem Artikel
942126