921403

Life Balance

21.04.2004 | 16:08 Uhr |

Die Zeitmanagement-Software ist weit mehr als eine einfache To-Do-Liste und hilft dem Anwender bei der Planung seiner Aufgaben und Ziele.

von Andreas Roeschies

Mehr als eine einfache To Do-Liste bietet Life Balance von Llamagraphics. Statt wie bei den üblichen Aufgabenlisten geht es nicht einfach darum, Lücken im Kalender aufzufüllen, sondern langfristige berufliche und private Lebensziele zu erreichen. Dazu definiert der Anwender zunächst mehrere Hauptziele, um diesen dann einzelne Aufgaben (und Teilaufgaben) zuzuordnen. Kreisdiagramme informieren ihn später, ob die tatsächliche Verteilung seiner Aufgaben mit der gewünschten übereinstimmt.

Das besondere an Life Balance ist, dass der Benutzer niemals die Wichtigkeit zweier Aufgaben gegeneinander abwägen muss, was oft ein schwieriges Unterfangen ist. Er hat lediglich festzulegen, wie wichtig eine Aufgabe zum Erreichen des übergeordneten Ziels ist, also beispielsweise ob ein Anruf unbedingt erforderlich oder lediglich hilfreich ist, um ein Projekt erfolgreich zu beenden. Aus dieser Wichtigkeit, den gewünschten Anteilen der einzelnen Hauptziele sowie dem Termin jeder Aufgabe erstellt Life Balance eine To Do-Liste, aus der sich der Benutzer eine Aufgabe - idealerweise die oberste - herauspicken kann. Aufgaben mit Abgabetermin rücken dabei automatisch immer weiter nach oben. Ebenso bekommen Aufgaben aus vernachlässigten Hauptzielen gibt Life Balance ebenfalls eine hohe Priorität. Somit reicht ein einfaches Verschieben der gewünschten Hauptziele (also z.B. mehr Betonung auf "Gesund leben"), um die To Do-Liste neu zu ordnen.

Abhängigkeiten sorgen dafür, dass Aufgaben in einer vorbestimmten Reihenfolge erscheinen. Zur besseren Übersicht über große Projekte lassen sich die Aufgaben in beliebig viele Teilaufgaben aufteilen, auch Unterebenen sind möglich. So genannte Places dienen als weitere Bedingungen, sodass Aufgaben nur in bestimmten Situationen ("Regen") oder an bestimmten Orten ("Bank") erscheinen; jedem Place kann ein Zeitraum zugeordnet werden, damit beispielsweise zu erledigende Geschäftsanrufe nur Wochentags zwischen 9 und 17 Uhr in der To Do-Liste auftauchen. Auch regelmäßig wiederkehrende Aufgaben kennt die Software, wie "jeden zweiten Freitag im Monat" und die Volltext-Suchfunktion durchsucht Notizen, die der Benutzer zu jeder Aufgabe anlegen kann. Wer die To Do-Liste unterwegs nutzen will, kann sie entweder ausdrucken oder die Palm OS-Variante von Life Balance einschließlich der Synchronisation nutzen. Gut gefallen hat uns die Anleitung, die nicht nur das Programm ausführlich erklärt, sondern auch einige nützliche Tipps bezüglich des Zeitmanagements gibt. Schade ist, dass es keine Erinnerungsfenster gibt; der Benutzer muss also regelmäßig in die To Do-Liste zu schauen, um keine wichtigen Termine zu verpassen.

Fazit

Life Balance ist zu empfehlen, da es dem Benutzer die oft schwierige Entscheidung abnimmt, welche Aufgabe er als nächstes erledigen soll. Besonders überarbeiteten oder im Chaos versinkenden Freiberuflern ist die Software eine echte Hilfe.

Wertung: 5 Mäuse / 2,0 / gut

Vorzüge: Auch für Palm OS erhältlich (inklusive Synchronisationsprogramm), dynamische To Do-Liste

Nachteile: Umgewöhnung von anderen Systemen, Kein Erinnerungsfenster (man mus regelmäßig in die To Do-Liste schauen), 30-Tage-Testzeitraum zu kurz

Preis: ca. 65 US-Dollar (inkl. MwSt) für Mac, 40U S-Dollar für Palm OS, 80 US-Dollar für beide Versionen im Bundle

Alternativen: Microsoft Outlook

Info: http://www.llamagraphics.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
921403