912324

Lindy USB-AutoSwitch

19.05.2003 | 13:49 Uhr |

So praktisch es ist, USB-Geräte dank Plug & Play gemeinsam im Büro zu nutzen, so lästig ist das Umstöpseln der Geräte - besonders, wenn man dazu unter den Schreibtisch kriechen muss. Abhilfe schafft Lindy mit dem AutoSwitch.

Leuchtdioden signaliseren, welcher Computer das USB-Gerät benutzen kann
Vergrößern Leuchtdioden signaliseren, welcher Computer das USB-Gerät benutzen kann
© 2015

Von jedem Computer läuft ein USB-Kabel zum AutoSwitch, an dem wiederum das gemeinsam genutzte Gerät hängt, beispielsweise ein CD-Brenner, eine Digitalkamera, eine externe Festplatte  oder auch ein Drucker. Ein Netzteil beistzt der kleine Kasten nicht, denn er bezieht Strom von den angeschlossenen Rechnern. Der AutoSwitch unterstützt sowohl USB 1.x als auch 2.0. Zum Umschaltungen drückt der Benutzer einfach eine Taste am AutoSwitch. Von PCs aus geht das Umschalten noch bequemer, nämlich durch zweimaliges Drücken von "Scroll Lock" an der Tastatur, während Mac- und Sun-Benutzer die Taste am Switch benutzen müssen. Vor dem Umschalten sollte sich der Benutzer vergewissern, dass kein anderer im Büro das USB-Gerät verwendet, denn der AutoSwitch prüft vor dem Umschalten nicht, ob gerade Datenübertragungen stattfinden. Aus diesem Grunde ist der praktische Einsatz des kleinen Kästchens von Lindy nur sinvoll, wenn sie die Benutzer schnell und unproblematisch absprechen können, also zum Beispiel in Büroräumen mit zwei oder drei Mitarbeitern. Zudem dürfen die USB-Kabel maximal zwei Meter lang sein.

Im Test ergeben sich keine Probleme. Sowohl USB 1.x, als auch 2.0-Geräte ließen sich problemlos sowohl vom Mac als auch vom PC nutzen, ohne dass wir ein Kabel umstöpseln müssen. Der Umschaltvorgang selbst dauert rund fünf Sekunden und Leuchtdioden signalisieren, welcher Computer das USB-Gerät nutzen darf. Den AutoSwitch gibt es für zwei und für vier Computer. Beide Varianten haben allerdings nur einen Ausgang, sodass man nur ein USB-Gerät anschließen kann. Wer sich mehrere Geräte mit USB-Anschluss teilen will, muss einen gewöhnlichen Switch kaufen und an den AutoSwitch anschließen, was im Test keine Probleme bereitete. Nicht gefallen hat uns, dass die zum Betrieb erforderlichen USB-Kabel nicht im Lieferumfang enthalten sind.

Fazit

Der AutoSwitch von Lindy ist zu empfehlen, weil er die gemeinsame Nutzung von USB-Geräten deutlich vereinfacht, indem er lästiges Umstöpseln erspart. Andreas Roeschies

0 Kommentare zu diesem Artikel
912324