1529363

Test: Chronos Launch Magic 4.0.2

24.07.2012 | 13:30 Uhr |

Launch Magic ist mehr als ein simpler Programmstarter. Einige Funktionen konkurrieren sogar mit dem Finder.

Mit Launch Magic (vormals F10 Launch Studio ) lassen sich Programme, Dokumente und Ordner in der Gesamtansicht im obligatorischen Vollbildmodus starten. Alternativ gelingt dies über Docks, die im Programmfenster integriert sind, oder auch über den „Blaster“, der ähnlich wie der Programmwechsler über dem Finder Programme, aber auch Dokumente anzeigt. Deren Auswahl richtet sich nach den vorher angelegten Docks, die man bestimmten Bereichen („Arbeit“, „Internet“, „Games“ etc.) zuweisen kann. Launch Magic selbst lässt sich über Tastaturkürzel oder Hot Corners starten. Das Tool listet alle Programme auf dem Mac auf, leider auch kleinere Hilfsprogramme und sogar solche aus alten klassischen Systemordnern, wodurch die Ansicht unübersichtlich und bei alten Icons hässlich wird. Zum Glück ist es möglich, unerwünschte Pfade und einzelne Programme leicht auszuklammern.

Ein Doppelklick auf das Icon startet ein Programm, oder man tippt vorher passende Tastaturkürzel ein, um die Auswahl einzugrenzen. Schnell erkennt das Tool, dass wir mit „gc“ vorzugsweise den Graphic Converter starten und nicht etwa Google Chrome. Doch auch dies lässt sich Launch Magic beibringen. So berücksichtigt das Tool nicht einfach nur die Anfangsbuchstaben, sondern auch die Initialen eines Programms. Zu manchen Applikationen wie Word werden passende Dokumente in einer Seitenleiste aufgelistet, die sich per Quickview betrachten oder im passenden Programm öffnen lassen. Das Sortieren und Zuordnen der Dokumente funktioniert in unserem Test nur unzuverlässig. Im Blaster ist die Navigation etwas umständlich. Daher lassen sich die gewünschten Programme zwar per Pfeiltasten, nicht aber via Buchstabeneingabe ansteuern. Auch der Wechsel zwischen den Docks ist zu umständlich. Dass die Programme im Blaster in unserem Test nach Rechnerneustart immer mal wieder „verschwinden“, führt ebenfalls zum Punkteabzug.

Empfehlung

Man gewöhnt sich schnell an das Öffnen von Programmen und Ordnern mit Launch Magic. Gegenüber den Bordmitteln wie Dock, Launchpad oder Spotlight bringt es einige Vorteile, zeitlich wie systematisch. Die Navigation im Blaster und einige ärgerliche Fehler sollten die Entwickler jedoch überarbeiten.

Launch Magic

0 Kommentare zu diesem Artikel
1529363