987378

Mathematica 6

01.11.2007 | 16:50 Uhr |

Der Schwerpunkt dieses Updates liegt auf der Verbesserung der Bedienerfreundlichkeit. Zu den Besonderheiten der neuen Version zählt die so genannte „dynamische Interaktivität“. Basis dafür sind „dynamisch“ definierbare Elemente. Diese aktualisieren automatisch ihren Wert, wenn ein darin enthaltener Faktor neu bestimmt wird.

Mathematica 6, Additive,
Vergrößern Mathematica 6, Additive,

Diese neue Eigenschaft ist mit Augenmaß zu nutzen, eine zu häufige Anwendung entsprechender Anweisungen kann den Kernel zumindest zeitweise lahm legen. Die Funktion „Manipulate“ gestattet das Erstellen interaktiver Anwendungen mit Kontrollelementen (Schieberegler, Tasten, Klappmenüs, etc.) mit einem einzigen Funktionsaufruf.

Neue und verbesserte Grafikalgorithmen unterstützen Transparenz, Spiegelungs- und Lichteffekte sowie dreidimensionale Rotationen, die Begrenzung auf einen einzigen Farbverlauf ist entfallen. Aber auch unter der Oberfläche hat sich Einiges getan. Die verwendeten Verfahren basieren nicht mehr auf äquidistanten Stützstellen, deren Anstände sind jetzt von den aktuellen Krümmungen einer Kurve abhängig. Das liefert nicht unbedingt schnellere, häufig aber bessere Ergebnisse, was insbesondere an schärferen Kantenverläufen zu erkennen ist.

Als Folge einer verbesserten Internet-Anbindung gestattet die Importfunktion auch die Angabe von URLs, die Aktualisierung des Dokumentationssystems kann dann automatisch erfolgen. Beim Aufruf bestimmter Datenfunktionen überprüft Mathematica zunächst deren Vorhandensein auf dem eigenen Rechner und danach die entsprechenden Webseiten von Wolfram auf aktuellere Versionen. Wir testen dies an Hand von Städtedaten („CityData“) , der Prozess verläuft zügig, und die Erstellung einer Deutschland-Grafik mit größeren Städten funktioniert ohne Schwierigkeiten. Konturenlandkarten amerikanischer Bundesstaaten bereiten ebenfalls keine Probleme, der Versuch mit deutschen Bundesländern scheitert dagegen mangels Höhenangaben bei den Städten.

Selbstverständlich bleibt auch der mathematische Teil von Neuerungen nicht verschont. Hinzugekommen sind neue Algorithmen für die nichtlineare Optimierung unter Randbedingungen sowie für die numerische Integration. Die Bibliotheken enthalten zusätzliche Klassen spezieller Funktionen, darunter sphärische Bessel- und Hankel-Funktionen.

Die Größe der Softwareverpackung lässt zunächst vermuten, der Hersteller habe dem Zeitgeist widerstanden und auch der neuen Version ein gedrucktes Handbuch spendiert. Leider erweist sich das Paket als Mogelpackung, denn neben der Programm CD und einigen Informationsblättern enthält es vor allem sehr viel Luft. Lobenswert sind dagegen die im Umfang noch weiter gewachsenen digitalen Dokumentationen. Die ausführliche Bildschirmhilfe präsentiert sich jetzt als „Documentation Center“, hinzu kommen Tutorials und Beispieldateien. Erwähnenswert ist das neue Demonstrationsprojekt. Es umfasst mehr als tausend Anwendungsbeispiele zum Abspielen in einem Browser. Alternativ lässt sich jedes einzelne zur näheren Begutachtung als Notebook herunterladen, ein kostenloser Player steht ebenfalls zu Verfügung.

Fazit

Auch wenn Mathematica an Leistungsfähigkeit weiter zugelegt hat, seine prinzipielle Bedienung ist zwar einfach, zugleich aber auch umständlich geblieben. Assistenten oder Kontextmenüs wie bei Maple könnten den Komfort spürbar steigern. Wegen des sehr breiten Einsatzspektrums von Mathematica muss jeder Nutzer selbst beurteilen, welchen Nutzen das Update für ihn mit sich bringt. hg

Das ist Neu

Das ist neu

- Dynamische Interaktivität

- Neue und verbesserte Grafikroutinen

- Neue numerische Verfahren

- Neue Klassen spezieller Funktionen

- Source Level Debugger

- Zusätzliche Dateiformate für Im- und Export

- Verbesserte Internet-Anbindung

- Syntax-Highlighting

Wertung

Note: 2,0 gut

Vorzüge großer Funktionsumfang, gute Grafikausgabe, leistungsfähige Programmierumgebung, ausführliche Dokumentation

Nachteile keine Eingabehilfen, kein gedrucktes Handbuch, Mogelverpackung

Alternative MuPad, Maple

Preis E (D) 3790, E (A) 3822, CHF 5415 (Industrie); E (D) 1600, E (A) 1614, CHF 2286 (Forschung und Lehre); E (D) 150, E (A) 152, CHF 215 (Studentenversion)

Technische Angaben

Systemanforderungen: Mac-OS X 10.4.4 oder höher, 512 MB RAM

Info Additive

0 Kommentare zu diesem Artikel
987378