987476

Media Works 6.2

01.11.2007 | 13:10 Uhr |

Media Works 6.2 umfasst vier Module und ein Authoring-Tool, das als Schaltzentrale dient: Paint für Bilder, Animator für bewegte Dias, Video für Filmschnipsel und Sound für den Ton. Der integrierte Player spielt die fertige Produktion am Bildschirm ab. Das Programm bietet zudem Exportoptionen zu Quicktime, zum iPod, zu Apple TV sowie als DVD.

Interaktiv Solutions, Media Works 6.2
Vergrößern Interaktiv Solutions, Media Works 6.2

Die Module umfassen Effekte wie Hall und Verzerrung (Sound) oder eine einfache Bildbearbeitung (Paint). Video impotiert nicht nur Filme im Quicktime- sowie MPEG-4- und AVI-Format, sondern man kann mit der iSight- oder einer externen Kamera auch direkt Aufnahmen tätigen. Übergänge oder Blenden, Schrift und die genaue zeitliche Positionierung der einzelnen Beiträge, ihre Länge und Texte sowie Texteffekte regelt man zentral in Author. Dass Media Works 6.2 noch nicht ausgereift ist, merkt man an ärgerlichen Details: So funktioniert der Befehl „Open Recent“ der englischsprachigen Software nur in Author, die anderen Module „vergessen“ einfach, welches Projekt man vorher bearbeitet hatte. Bei rechenintensiven Vorgängen oder beim Speichern stürzt das Programm im Test öfter ab. Einen direkten Zugriff auf Apples iLife-Programme unterstützt Media Works 6.2 nicht.

Fazit

Media Works 6.2 bietet einen guten Einstieg in die Welt des Multimedia-Schaffens. Eine klarere Benutzeroberfläche und weniger Programmfehler könnte das Tool aber dringend gebrauchen. tha

Wertung

Note: 2,9 befriedigend

Vorzüge vielfältige Möglichkeiten zur Multimedia-Produktion, zahlreiche Effekte und Übergänge, kostenloser Player auch für Windows

Nachteile teils unübersichtliche Bedienung, Abstürze, nur englischsprachig

Alternative Keynote (Bestandteil von iWork)

Preis US$ 80

Technische Angaben

Systemanforderungen: ab Mac-OS X 10.2

Info Interactive Solutions

0 Kommentare zu diesem Artikel
987476