1008429

Scan Snap S300M

03.12.2008 | 12:25 Uhr |

Wie der größere Scan Snap S510M erfasst der Scan Snap S300M Dokumente farbig oder schwarz-weiß in einem Rutsch von beiden Seiten und wandelt sie in ein PDF um.

Fujitsu Snap Scan S300M
Vergrößern Fujitsu Snap Scan S300M
© Fujitsu

Der Einzugsscanner mit sehr handlichen Außenmaßen nimmt bis zu zehn Seiten im Einzugsfach auf und kommt bei Bedarf auch ohne das Netzteil aus. Fujitsu liefert ein spezielles USB-Kabel mit, das mit dem Stromanschluss des Scanners und einem USB-Steckplatz des Mac verbunden wird und so für die notwendige Energie sorgt. Die Scanzeiten verdoppeln sich mit Stromanschluss via USB-Schnittstelle jedoch. Mit Netzteil benötigt das Gerät rund 115 Sekunden, um zehn beidseitig bedruckte A4-Seiten in der Qualität "Beste" in ein PDF umzuwandeln. In der geringsten Qualität öffnet sich das PDF nach gut einer Minute.

Die mitgelieferte Treibersoftware Scan-Snap-Manager bietet Optionen, um die Scans als Datei zu speichern (PDF oder JPEG), direkt auszudrucken, als E-Mail zu verschicken oder an iPhoto als JPEG zu übergeben. Bilder werden in guter Qualität wiedergegeben, hin und wieder sind aber leichte Streifen in der Bilddatei zu erkennen. Über die Vorgaben lassen sich Profile mit den gewünschten Einstellungen anlegen und dann für den Scan auswählen. Gestartet wird dieser über einen Knopf direkt am Gerät. Anders als beim Scan Snap 510M liefert Fujitsu keine Version von Acrobat Pro mit, so dass sich keine Texterkennung in den gescannten PDFs durchführen lässt. Zum Lieferumfang gehört stattdessen die Software Card Iris zum Erfassen von Visitenkarten, die aber nur eine sehr mäßige Qualität abliefert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1008429