1034744

Test HP Laserjet P1102w: Kleiner Laserdrucker mit WLAN

05.05.2010 | 14:05 Uhr |

Wer einen kleinen und günstigen Laserdrucker für zu Hause sucht, auf denen mehrere via WLAN zugreifen können, der sollte sich den HP Laserjet P1102w näher anschauen. Der Kleine druckt flott und unkompliziert und hat WLAN an Board.

HP Laserjet P1102w
Vergrößern HP Laserjet P1102w
© Hewlett-Packard

Der sehr kompakte Mono-Laserdrucker Laserjet P1102w von Hewlett-Pakard hat eine offene Papierzufuhr für bis zu 150 Blatt, darüber ist eine Einzelblattzufuhr beispielsweise für Briefumschläge. Der HP-Drucker bietet neben einer USB-Schnittstelle einen WLAN-Anschluss. Die Bedienelemente am Gerät sind übersichtlich: Neben einem Ein-Schalter findet man nur eine übrigens giut funktionierende Druck-Abbruchtaste sowie eine Taste zum Ausschalten des WLAN. So ausgestattet muss man die WLAN-Verbindung vom Mac aus konfigurieren. Auf eine Duplex-Einheit, die den automatischen doppelseitigen Druck ermöglicht, muss man verzichten. Dafür lässt sich der manuelle doppelseitige Druck einfach bewerkstelligen. Stellt man im Druckertreiber unter "Layout" den doppelseitigen Druck ein, werden zunächst die Vorderseiten gedruckt, am Mac wird man dann darauf hingewiesen, die Ausdrucke erneut in die Papierzufuhr zu legen und mit dem Druck fort zu fahren.

Mac-Unterstütztung

Der Treiber selber ist schnell installiert. Etwas versteckt ist indes die Konfigurationsmöglichkeit des Druckers, was besonders für die WLAN-Verbindung wichtig ist. Diese ist über einen im Gerät eingebauten Webserver möglich. Diese Konfigurationsseite ruft man über die Systemeinstellung "Drucken & Faxen" auf. Leider ist das Konfigurieren der WLAN-Verbindung nur schlecht dokumentiert. Das Konfigurieren der WLAN-Verbindung gelingt dagegen recht leicht. In der Praxis klappt das Zusammenspiel zwischen Drucker und Mac problemlos: Die Druck-Abbrechtaste arbeitet fehlerfrei, Statusmeldungen beispielsweise über eine leere Papierkassette werden am Mac angezeigt und auch ein direktes Weiterdrucken nach dem Auffüllen von Papier ist möglich, falls während eines Druckjobs das Papier aus geht.

Handhabung

Der Monolaser-Drucker ist simpel aufgebaut, dementsprechend einfach ist auch die Handhabung. Unter einer Klappe befindet sich der Toner inklusive Bildtrommel, die eine Einheit bilden und nur zusammen getauscht werden können. So gelangt man auch schnell ans Innere des Druckers um eventuelle Papierstaus zu beseitigen.

Verbrauch

Beim Stromverbrauch zeigt sich der Laserjet P1102w sparsam. So kann man ihn immer eingeschaltet lassen. Im Ruhemodus nimmt der Drucker rund zwei Watt auf. Weniger günstig sind die reinen Druckkosten, 4,25 Cent kostet eine Normseite nach ISO/IEC 19752 bei einem nachgekauften Toner, das entspricht einer Textseite. Mitgeliefert ist ein Starter-Toner für 700 Seiten, der nachgekaufte Toner hält rund 1600 Seiten. Diese Kosten muss man indes differenziert betrachten. Wer den Drucker nur ein paar mal im Jahr braucht, wird mit einem Satz Toner leicht drei Jahre auskommen. Und genau das ist das Einsatzgebiet dieses Druckers. Zudem hat man bei einem Laserdrucker nicht das Problem, dass nach langer Pause Tinte eintrocknet.

Geschwindigkeit und Qualität

Bei Text, Grafik und Fotodruck ist der P1102w sehr flott: Aus dem Ruhemodus heraus liegt die erste Textseite bereits nach elf Sekunden im Ausgabefach, bei anstandsloser Qualität. Auch beim Druck von Grafiken und Fotos zeigt sich der Drucker sehr flott, allerdings ist die Druckqualität von Grafiken und Fotos befriedigend beziehungsweise ausreichend.

Empfehlung

Wer in einem kleinen Büro auf Farbdruck und einer Kopierer-Funktion verzichten kann, findet mit dem HP Laserjet 1102w einen guten Drucker. Auch als Zweitgerät für geringes Druckaufkommen eignet er sich gut. Dank seiner WLAN-Schnittstelle lässt er sich an einem beliebigen Platz innerhalb des WLAN-Netz aufstellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1034744