888284

Multifunktionsdrucker Hewlett-Packard PSC 950

09.11.2001 | 00:00 Uhr |

HP stellt pünktlich zum Weihnachtsgeschäft den 800 Mark teuren PSC 950 vor, der druckt, scannt, kopiert und faxt. Was das Gerät taugt, zeigt unser Test.

Sehr gut ausgestattetet und komfortabel präsentiert sich das Multifunktionsgerät PSC 950. Es kann drucken, scannen, kopieren und faxen. Außerdem bietet das Gerät Steckplätze für die Speicherkarten Smart-Media und Compact-Flash sowie Sonys Memory-Stick. Unabhängig vom Rechner kann man mit dem PSC 950 in Farbe und Schwarz-Weiß kopieren, Fotos direkt von einer Speicherkarte ausdrucken oder Faxe senden und empfangen.

Als Fotodrucker lässt sich das Gerät sehr gut verwenden, denn erstens erhält man eine gute Ausgabequalität und zweitens bietet das Gerät vielfältige Möglichkeiten, Fotos zu Papier zu bringen. Direkt von einer Speicherkarte lässt sich eine Übersicht ausgeben, auf der man einfach die Bilder, die man groß ausgedruckt haben will, markiert und dann auf den Scanner legt. Der Scanner liest die Vorschau ein und gibt die markierten Bilder im gewünschten Format aus. Aber auch der direkte Weg funktioniert gut, die Bilder einer Speicherkarte lassen sich auch ohne Voransicht in der gewünschten Größe ausgeben. Die Fotos der Speicherkarte kann man auf den Rechner übertragen, der umgekehrte Weg, also das Übertragen von Bildern vom Mac zu der Speicherkarte, ist allerdings nicht möglich. Speziell für den Fotodruck hat der PSC 950 eine eigene Papierkasette für Fotopapier der Größe 10 x 15 cm. Alle Aktionen lassen sich über das sehr gut gestaltete Bedienfeld des PSC 950 steuern.

Mit installiertem Treiber stürzt unser Testrechner, ein blau-weißer Power Mac G3, mit dem Betriebssystem Mac-OS 9,1 ab, hingegen läuft der Treiber mit Mac-OS 9.0.4 und Mac-OS 9.2.1. Auch für Mac-OS X bietet HP den Treiber an. Die einzige funktionale Einschränkung: Das Texterkennungsprogramm Read Iris läuft nicht unter Mac-OS X, der Treiber öffnet das Programm in der Klassik-Umgebung. Die Schaltzentrale für alle Funktionen des PSC 950 ist sowohl im klassischen Mac-OS sowie unter Mac-OS X das Menü "HP Director", über das man die einzelnen Programme aufruft.

Der Drucker entspricht einem Deskjet der 900er-Serie, er richtet nach einem Tausch der Tintenpatronen automatisch die Druckköpfe aus. Die Druckqualität sowie ist mit der des Deskjet 960c identisch (siehe Vergleichstest Tintenstrahler, Macwelt 12/01, Seite 62). Abstriche muss man jedoch bei der Druckgeschwindigkeit in Kauf nehmen, da der Hintergrunddruck nur langsam arbeitet. Das der Drucker schneller arbeiten kann, zeigt die Kopierfunktion: Nach 14 Sekunden liegt die Kopie unseres Textseite (Dr.-Grauert-Brief) im Ausgabefach. Die Kopie einer gemischten Seite mit Text und Bildern braucht in Farbe etwa 70 Sekunden, eine Schwarzweiß-Kopie erstellt der PSC 950 nach 20 Sekunden.

Gute Ergebnisse zeigt der Scanner: Eine A4-Vorschau dauert knapp 15 Sekunden, ein 300-dpi-Scan einer A4-Vorlage schafft das Gerät in knapp 45 Sekunden, während ein Foto von 13 x 18 cm nach 15 Sekunden mit 300 dpi gescannt ist. Das Ergebnis ist insgesamt gut, wir stellen lediglich eine leiche Überschärfung des Bildes fest.

Fazit


Wer für zu Hause ein vielseitiges Gerät zum drucken, scannen, kopieren und faxen sucht und zudem Bilder seiner Digitalkammera ausdrucken will, ist mit dem PSC 950 gut beraten. Das Gerät kann zudem ohne Rechnerunterstützung Fotos von einer Speicherkarte drucken, kopieren und scannen. mas

Technische Angaben

0 Kommentare zu diesem Artikel
888284