1026490

Kompakter Multitouch-Player als iPod-Alternative

21.10.2009 | 13:15 Uhr |

Deutlich umweht das Design des Touchscreen-Players vom französischen Hersteller Memup der Hauch des iPods Touch. Trotz seiner Vielfalt hat er weniger zu bieten, ist dafür allerdings wesentlich preiswerter.

Die Nutzeroberfläche des M26THD präsentiert sich mit insgesamt neun Icons, die per Fingerdruck aktivierbar sind, darunter Symbole für Musik, Videos, Fotos, Text und Radio. Die Bedienung funktioniert ähnlich wie beim iPod Touch , indem man per Fingerbewegung durch die Seiten blättert. Mit etwas Gewöhnung klappt das ganz ordentlich. Das Farb-Display hat eine Diagonale von 2,6 Zoll und eine Auflösung von 400 mal 240 Pixeln.

Die Nutzeroberfläche für die Vorführung von Videos gleicht dem großen Vorbild oft bis ins Detail, etwa die Bedienung der Lautstärke oder Navigation. Auch die Skalierung der Filme ist möglich. Hierbei bietet unser Testgerät trotz des relativ kleinen Displays gute Qualität, obgleich die Farben bei Nahaufnahmen ausgewaschen wirken. Vergleichbares gilt bei der Darstellung von Fotos, die sich nicht automatisch, sondern nur manuell drehen lassen. Eine Diashow mit variablen Intervallen und Übergängen ist rasch gestartet. Wer will, kann dazu Musik hören.

Memup M26 THD: Schick, aber nur begrenzt überzeugend.
Vergrößern Memup M26 THD: Schick, aber nur begrenzt überzeugend.
© Memup

Beim Klang freilich enttäuscht der Memup-Player, viel zu dumpf und flach kommen die Töne über die mitgelieferten In-Ear-Kopfhörer heraus. Der integrierte Equalizer ist in einem Untermenü versteckt und in der Bedienungsanleitung nicht einmal erwähnt. Hat man ihn aufgespürt, bringt er deutliche Verbesserungen. Schließt man Kopfhörer höherer Qualität an, ist der Unterschied dennoch immens, so dass man den Austausch der Ohrhörer fest mit einplanen sollte. Texte im reinen Textformat stellt der Player gut lesbar dar, man kann durch die Seiten blättern, springen oder Lesezeichen setzen.

Die Akkulaufzeit im Test für Video und Musik bleibt klar unter den Herstellerangaben von 4, respektive 12 Stunden. Nach einigen Komplettdurchläufen ließ sich der Player vorübergehend auch nach stundenlangem Aufladen nicht wieder einschalten.

Empfehlung

Der M26 THD bietet für sein Geld viele Möglichkeiten. Der Kopfhörer ist ein Schwachpunkt des Memup-Players. Wegen der Probleme mit dem Akku können wir ihn nur eingeschränkt empfehlen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1026490