1019605

Test Dragontech ioBox 100HD: UPnP AV fähiger Streaming Mediaplayer mit Festplattenanschluss

28.05.2009 | 14:41 Uhr |

Die ioBox von Dragontech möchte mehr sein als nur ein Mediaplayer und bietet neben den Standard-Ausstattung eines Audio-/Videoplayers auch einen Anschluss für USB-Geräte und einen internen SATA-Anschluss für 2,5"- und 3,5"-Festplatten.

Mit einer internen Festplatte wird der Player, der in seinem Alu-Gehäuse eher wie eine große externe Festplatte wirkt, zu einer Netzwerkfestplatte. Letztere unterstützen Protokolle wie Bonjour, SMB, NFS und FTP, das erinnert eher an eine Netz-Festplatte (NAS) .

Als Mediaplayer wird unter anderem das wichtige UPnP-AV unterstützt. Im Test verwenden wir einen Mac mini mit Elgato Eyeconnect und Twonkymedia , sowie eine Linkstation Mini .

Die Bedienung der ioBox wirft keine Fragen auf. Der Begrüßungsbildschirm präsentiert gleich alle aktiven Server und einen Internetbereich mit Trailern, Musik und Bildern. Während der Internetbereich sehr holprig und unbefriedigend ist - wir haben diesen Bereich entnervt verlassen (kein Vergleich zum Apple TV ) - kann der UPnP-AV-Bereich überzeugen. Die Fernbedienung liegt angenehm in der Hand und erfreut mit Direkt-Tasten wie der Wahl der Audiospur für Videos und dem Springen innerhalb eines Musikstücks oder Films. Zur Bedienung muss jedoch genau gezielt werden und die mitgelieferte Bedienungsanleitung lässt viele Fragen offen.

Der Musik- und Photobereich bietet nur Basiskost: Abspielen von ganzen Verzeichnissen, bei Photos als Diashow mit Überblendung und der Anzeige von ID3-Tags bei Musikstücken. Mehr Komfort, beispielsweise die Anzeige des nächsten Musikstücks, ist Fehlanzeige. Mit der Titelinformation haben wir nicht immer Glück, bei Eyeconnect beispielsweise versagt diese komplett. Erfreulich hingegen die gute Bildqualität der Bilder über HDMI.

Im Videobereich überzeugt sie voll und zeigt kräftige, aber nicht übertriebene Farben und eine sehr gute Schärfe. Artefakte sind kein Thema und eine Skalierungfunktion erfreut die Nutzer von 16:9-Filmen. Aber Achtung: Pro7 und Sat1 senden oft nur in 4:3 mit schwarzen Balken. Beigeisterung kommt auf bei der Formatunterstützung, alle Testfilme von SD bis HD, von MPEG bis Quicktime (H.264) werden überzeugend und Ruckfrei wiedergegeben. Nur ein Testfilm in MPEG-2 HD im Format 1080p ruckte und selbst Videomaterial von einem AVCHD-Camcorder läuft fehlerfrei. Kleiner Wehrmutstropfen: Gelegentlich bricht der Kontakt zu Eyeconnect oder Twonkymedia bei der Navigation ab. Der Fehler ist nicht genau zu lokalisieren, tritt aber nicht auf, wenn man beispielsweise nur Eye-TV-Aufzeichnungen ansieht.

Empfehlung

Optisch passt die ioBox nicht in das Wohnzimmer. Die Leistung als Videoplayer gefällt, auch wenn die Kompatibilität zu Eyeconnect und Twonkymedia noch verbesserungsbedürftig ist. Die Leistung als Photo- und Musikplayer ist für einen Universalplayer in Ordnung, ist aber weit entfernt vom Komfort des Apple TV . tb

Dragontech ioBox 100HD
Vergrößern Dragontech ioBox 100HD
0 Kommentare zu diesem Artikel
1019605