994221

Mvix Player MV-6000R

21.05.2008 | 18:07 Uhr |

Neben einer recht großen Auswahl an Netzwerk-Media-Playern etablieren sich zunehmend auch Festplattengehäuse mit Media-Player-Funktion.

Dank günstiger Preise für Festplatten und einer USB-2.0- Schnittstelle lässt sich so ein komplettes Musik-, Foto- und Videoarchiv lagern. Das deutsche Handbuch des Unicorn-Modells ist ausreichend, technisches Verständnis hilft jedoch, um über Übersetzungsfehler hinweg zu sehen und Beschreibungen wie die der Mode-Taste zu verstehen. Mit dieser aktiviert man die Sichtbarkeit bestimmter Medien. Die Fernbedienung liegt gut in der Hand, um den Media-Player zu bedienen, muss man jedoch genau zielen. Bei der Verbindung zum Fernseher sollte man Vorsicht walten lassen, die Buchsen auf der Rückseite haben keinen festen Halt am Gehäuse.

Einfacher Multimedia-Player für Standardvideo

Note: 3,1 befriedigend

Vorzüge Video-Zoomfunktion, zuverlässiges Spulen, Springen innerhalb von Videos, AC3 und DTS, Tonspurwahl bei DVDs

Nachteile billige Qualitätsanmutung, Anschlussbuchsen wackeln, schlechte Bildqualität (nicht YUV), Ton etwas hohl, Festplatte deutlich zu hören

Alternative Mvix HD-780, Macpower D7-3500

Preis Euro (D, A) 190, CHF 280

Technische Angaben

Anschlüsse: Externes IR, USB, S-Video, Komponente, analog Stereo, digital optisch, digital koax; Videoformate: MPEG-1/2, Dvix, Xvid; Bildformate: JPEG; Tonformate: MP3; Stromverbrauch aus: 2,1W, ein: 15,4W

Systemanforderungen: ab Mac-OS X, USB-Port

Info Noveltech, www.noveltech.de

Wenn man die Medientaste verstanden hat, gestaltet sich die Bedienung einfach und unkompliziert und lehnt sich an das Ordnerprinzip eines Betriebssystems an. Der Player unterstützt nur gebräuchliche Formate in Standardauflösung wie MPEG-1/2, Divx und Xvid. Als Besonderheit werden komplette DVD-Verzeichnisse wie eine richtige DVD mit Menüs angesprochen. Der Nutzen ist jedoch auf selbst erstellte DVDs beschränkt, das Rippen kopiergeschützter DVDs ist bei uns verboten. Die Unterstützung der Audioformate beschränkt sich auf MP3 ohne eine Anzeige von ID3-Tags. Ebenso eingeschränkt ist die Auswahl bei Fotos, hier ist nur JPEG möglich, die Anzeige erfolgt aber wahlweise als Slideshow mit Überblendung.

Fazit

Unicorn bringt einen Player mit Beschränkung auf SD-Formate und Basisfunktionen, die aber zuverlässig (Spulen, Springen) und bei Anschluss über YUV in guter Qualität angezeigt werden. Formatunterstützung und Ausstattung könnten bei dem Preis jedoch besser ausfallen. tb

0 Kommentare zu diesem Artikel
994221