1019623

Test Buffalo Technology LinkStation Mini SSD: Winziger RAID-Netzlaufwerk (NAS) mit SSD-Festplatte

07.06.2009 | 15:15 Uhr |

Laufwerke in Flash-Speichertechnologie - auch SSD (Solid State Disk) genannt - kommen so langsam in Fahrt. Buffolo, bekannt für den ersten Netzwerkspeichern mit 2,5" Festplatten, zeigt jetzt mit einem Technologieträger, dass ein solcher Netzwerkspeicher auch mit SSD-Technologie möglich ist.

Das sehr kleine Netzwerklaufwerk - es ist gerade mal 13,5 cm lang - überzeugt mit einer umfangreichen Ausstattung. Als Speicherzwerg bietet es RAID 0 für maximale Speicherkapazität von 240 GB und RAID 1 für maximale Sicherheit im Spiegelbetrieb mit 120 GB Speicher. Vom Nutzer erweiterbar ist der Speicher mit einer USB-Festplatte. Die Einbindung in ein Apple-Netzwerk ist unproblematisch, nach erfolgreicher Konfiguration über die Web-Oberfläche wird die Festplatte bei den Freigaben im Finder angezeigt. Die Web-Oberfläche für die Konfiguration ist zweckgebunden nüchtern. Die Hilfe zu den Funktionen könnte ausführlicher sein. Gerade zur Timemachine-Unterstützung ist sie zu knapp und das Handbuch ist an dieser Stelle keine Hilfe. Das positive Bild als Netzwerkspeicher wird komplettiert durch die gute Benutzerverwaltung und den Zugriff über das Internet. Für diese Funktion hat Buffalo einen eigenen Service eingerichtet: BuffaloNAS.com. Für die Konfiguration wählt man im ersten Schritt einen Ordner aus und vergibt die Zugangsbeschränkung - hier bietet sich ein extra Ordner und Benutzer an. Im zweiten Schritt meldet man die Linkstation Mini bei Buffalonas.com an. Hierzu gibt man seiner Linkstation Mini einen individuellen Namen und ein Passwort. Bei einem Router mit automatisch konfigurierbarer Firewall kann man einfach einen Haken machen und nach der Bestätigung wird die eigene Linkstation Mini im Internet bereitgestellt. Die Datenrate als Fileserver geht mit 14 MB/s für das Lesen und 12 MB/s für das Schreiben in RAID0 in Ordnung. Im RAID1 fällt die Schreibrate nur gering auf 11,4 MB/s.

Zu einem guten Netzwerkspeicher gehört heute nicht nur ein Dateiserver, sondern auch ein Mediaserver. Der Mediaserver der Linkstation Mini ist DLNA zertifiziert und läuft problemlos mit einem Buffalo Linktheater, einer Iobox 100 und einem Linn DS-Player. Was fehlt, ist eine Benutzeroberfläche wie bei der Vollversion von Twonkymedia und die Möglichkeit, Wiedergabelisten zu erstellen.

Empfehlung

Ein toller Immer-An-Netzwerkspeicher. Geringe Stromkosten und lautloser Betrieb machen den Einsatzzweck universell. Ob als Speicher für Überwachungskameras oder als Server für die Musiksammlung, die kleine Linkstation Mini mit SSD-Laufwerke überzeugt. Den derzeit recht hohen Preis muss man schlucken, wenn man die noch sehr neue SSD-Technologie möchte. Für alle Anderen ist die Linkstation-Mini-Version mit 2,5-Zoll-Festplatten die richtige. tb

Buffalo Technology LinkStation Mini SSD
Vergrößern Buffalo Technology LinkStation Mini SSD
© Buffalo Technology
0 Kommentare zu diesem Artikel
1019623