1451260

Apple stellt Macbook Pro 17 Zoll angeblich ein

25.04.2012 | 07:09 Uhr |

Die neuen Macbooks, die Apple im Frühsommer vorstellen dürfte, sollen laut der Prognose eines Analysten ohne ein 17-Zoll-Modell auskommen.

Macbook Pro Oktober 2011 Familie
Vergrößern Macbook Pro Oktober 2011 Familie

Ming-Chi Kuo von KGI behauptet laut Macrumors, schlechte Verkaufszahlen und der Wunsch nach besserer Tragbarkeit hätten Apple zur Entscheidung gebracht, auf das 17-Zoll-Gerät zu verzichten: "Apple wird zu Beginn des dritten Quartals ein vollkommen neues Macbook-Modell herausbringen, das hone Leistungsfähigkeit und Tragbarkeit von Macbook Pro und Macbook Air in einem Gerät vereinen soll." Apple werde den 17-Zöller aus dem Produktangebot streichen, um dieses schlank zu halten. Kuo hatte in jüngster Vergangenheit zwei richtige Prognosen getroffen. So hatte er das Ende des (weißen) Macbook vorausgesagt und den weißen iPod Touch.

Mountain Lion , das laut Kuo im Juni verfügbar sein werde, die neuen Ivy-Bridge-Chips und starke Nachfrage zu Schuljahresbeginn werden die Verkaufszahlen für Macs deutlich steigen lassen, meint der Analyst. Die neuen Macbook Pro sollen deutlich dünner sein, auf SSD statt Festplatte setzen und einen hochauflösenden Bildschirm ähnlich der Retina-Displays von iPhone und iPad haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1451260