887396

Neue Zeitalter in Myst III Exile

20.09.2001 | 00:00 Uhr |

Die englischsprachige Version des Adventure-Klassikers Myst III Exile gibt es schon länger, seit 5. September ist auch die deutsche Version verfügbar.

Für Fans ist der dritte Teil ein Muss. Die Entwickler von Presto Software haben das Spiel konsequent weiterentwickelt und die Szenerien mit unglaublicher Fantasie und Detailgenauigkeit entworfen, ohne sie dabei zu überladen. Eine neu entwickelte Navigationsroutine verschafft dem Spieler einen 360°-Rundblick und verbessert das Navigieren gegenüber Myst II erheblich. Auch die grafische Gestaltung der Zeitalter hat einen gewaltigen Qualitätssprung gemacht. Oberflächen, Himmel, Wege und Wasser wirken so echt, dass man meint, ihre Beschaffenheit und Temperatur spüren zu können.

Im Spiel treffen wir auf Villain, einen verbitterten Mann, dessen Lebensraum von Sirrus und Archenar zerstört wurde und der Rache schwört. In den Videosequenzen wird Villain von Brad Dourif dargestellt, der aus dem Film "Einer flog über das Kuckucksnest" bekannt ist. An verschiedenen Orten finden wir seine Aufzeichnungen, die Hinweise und Skizzen enthalten, die man für spätere Rätsel braucht. Die erste Welt, J'nanin, ist der Ausgangspunkt des Spieles, nach und nach löst man die Rätsel dieser Welt und findet so die Wege in fünf weitere Zeitalter.

Großen Wert legten die Spieleentwickler auch im dritten Teil auf die Gestaltung von Musik und Soundeffekten, einige Rätsel löst man nur, wenn man genau hinhört. So findet man etwa auf J'nanin eine große Blüte, die als Schalltrichter wirkt und je nach Ausrichtung verschiedene Töne der Umgebung verstärkt. Wer die Pflanze in die richtige Richtung dreht, kommt weiter.

Der Komponist der Musik, Jack Wall, hat früher mit John Cale zusammengearbeitet und für die Spielmusik ein Orchester, einen Chor und verschiedene Ensemblemusiker verpflichtet. Einen anderen großen Teil der akustischen Unterstützung übernimmt Sound-Designer Jamey Scott, der mit einem tragbaren DAT-Rekorder verschiedene reale Töne aufnimmt und so lange digital mit Effekten versieht, bis sie in die Myst-Welten passen. Das wichtigste Ziel der Beiden ist es, die Akustik im Spiel so zu gestalten, dass die Welten so real wie möglich wirken und der Spieler ganz eintauchen kann und die Welt um sich für die Zeit des Spielens vergessen.

Diese Aufgabe haben die Akustiker und die anderen Entwickler des Spieles mit Bravour gelöst. Wer Myst III spielt, wird staunen, wie schnell die Zeit vergeht.

Myst III Exile ist bei Arktis und Amazon.de erhältlich und kostet 99.- Mark. Mehr Informationen finden sich auf der deutschsprachigen Internetseite , die Adresse der englischsprachigen Homepage lautet www.myst3.com . Zudem finden sich im Internet eine Reihe weiterer Fan-Seiten mit Trailern, Bildschirmhintergründen, Walkthroughs und Tipps. dc

0 Kommentare zu diesem Artikel
887396