Von Stephan Wiesend - 28.11.2012, 14:24

Notizen am Mac verwalten

Test: Evernote for Mac 5.0

Notizen und Dokumente aller Art wie Fotos oder PDF-Dokumente kann man in Evernote sammeln. Das geht per iOS-Apps für iPhone oder iPad und auch mit einem Programm für den Mac, das wir hier testen.
An Notizen-Apps herrscht kein Mangel, trotzdem ist der Informationsverwalter Evernote einen näheren Blick wert. Bekannt ist Evernote vor allem als iPhone-App oder iPad-App , es gibt aber mit Evernote for Mac ebenfalls eine Desktop-Version, die mit der Version 5 umfassend überarbeitet ist. Damit man Evernote verwenden kann, muss man sich zunächst registrieren. Optisch ist die App gut gelungen, auch Einsteiger kommen so damit gut zurecht. Bequem kann man mit der Desktop-App Texte, PDFs und Grafiken sammeln, mit Tags sortieren und per Suche nutzbar machen. Über ein Menüleistensymbol erstellt man neue Notizen, nimmt eine Audio-Notiz auf oder ergänzt ein Bildschirmfoto. Die Stärke von Evernote ist ein sehr funktionsreicher Webdienst, der die Daten zwischen mehreren Geräten synchronisiert – im Unterschied zu Apples Notizen auch Fotos. Neben iOS, Windows und Android gibt es sogar für Blackberry und WebOS (HP) Mobilanwendungen.
Ein Alleinstellungsmerkmal der App ist eine OCR-Funktion, die selbst Handschrift und Text in Grafiken erfasst und durchsuchbar macht. Diese Funktion übernimmt ein Serverdienst des Unternehmens und arbeitet bei zahlenden Nutzern flott. Erstellt man in der App Texte, stehen einige Formatierungsoptionen bereit und auch Texttabellen sind möglich. Für längere Texte ist die App aber nicht geeignet. Als Exportformate stehen nur HTML oder XML zur Wahl, dafür ist eine Freigabe per Twitter, Facebook, Linkedin, Mail oder eine Freigabe-URL möglich. Eher bei den Mobilversionen sinnvoll: Mithilfe von Karten kann man die Notizen nach dem Entstehungsort sortieren.

Kostenlose Version kaum nutzbar

Automatisch zeigt die App zuletzt bearbeitete Notizen und kann gut per Tastenbefehl bedient werden. Hat man ein Foto importiert, kann man es drehen, umbenennen oder in einem anderen Programm öffnen. Zu dieser Optionen gelangt man aber nur über ein Kontextmenü, das man schnell übersehen kann. Eine Funktion für das Beschneiden fehlt, besonders bei Aufnahmen mit einer Face-Time-Kamera wäre dies hilfreich. Eine interessante Ergänzung zur Evernote-App ist die Safari-Erweiterung Web Clipper, die das einfache Sammeln von Links, Bildern und Texten bietet. Auch das Bildschirmfotoprogramm Skitch wird unterstützt, zudem hat Evernote eine Reihe an iOS-Apps wie Penultimate und Skitch für iOS im Angebot. Nutzen kann man den Webdienst kostenlos oder gegen eine Monatsgebühr. Mit den kostenlosen 60 MB Datenumsatz pro Monat kommt man jedoch nicht weit, vor allem wenn man Bilddateien oder Fotos nutzt. Aber auch die kostenpflichtige Version ist auf 1 GB an Datenvolumen begrenzt. Für Geschäftsanwender mit Dokumentenscanner  (Evernote unterstützt unter anderem den Fujitsu Scansnap) scheint und dies etwas knapp bemessen.
Interessant ist die Software für Arbeitsgruppen, man kann ein Notizbuch freigeben und es gemeinsam nutzen. Uneingeschränkt empfehlen können wir die aktuelle Version aber noch nicht. Bei der neuen Version 5 treten in unserem Test Stabilitätsprobleme auf, die einige Nutzer in Foren bestätigen. So führt die integrierte Bildschirmfoto-Funktion einige Male zum Einfrieren des Programms. Hinweis: Die Software ist über den App Store und über die Herstellerseite verfügbar, die neueste Version 5.0.1 ist bisher nur über die Homepage verfügbar.

Empfehlung Evernote for Mac

Die Zeiten des Büroalltags, in denen man mit Word Briefe schreibt und mit seinem Tintenstrahler ausdruckte, können vorbei sein. Für das moderne Informationswirrwarr ist da eine Notizen-App wie Evernote besser geeignet. Ohne Premium-Dienste hat die App aber nur Standardfunktionen zu bieten und bei Stabilität und Geschwindigkeit muss man bei der aktuellen Desktop-App Abstriche machen.

Evernote for Mac 5.0

Notizen-App mit guter Cloud-Funktion

Preis: Kostenlos
Note: 2,4 gut
Leistung (50%)   2,8
Ausstattung (30%)    2,0
Bedienung (10%)    2,0
Lokalisierung (10%)    1,0
Vorzüge: Übersichtliche Verwaltung, Versionen für viele Plattformen, gute OCR-Funktion
Nachteile: Kostenlose Version stark eingeschränkt, Stabilitätsprobleme
Alternative: Apple Notizen, Devonthink Pro, Dropbox
Ab OS X 10.7
Evernote
www.evernote.com
Kommentar verfassen:
Kommentar verfassen

Login über einen Foren Account





Gastposting

Gastbeiträge müssen erst freigeschaltet werden, bevor Sie auf der Seite erscheinen.





Bestellen Sie "Macwelt Daily-Newsletter" kostenlos
Immer informiert sein:

Mit den kostenlosen Newslettern der Macwelt bleiben Sie auf dem Laufenden!

- Anzeige -
Angebote für Leser
Macwelt für iPad

Für iPad und iPhone: Macwelt Kiosk
Die Macwelt als Digitalausgabe für iPad und iPhone - schon am Freitag vor dem Erstverkaufstag des Heftes im App Store erhältlich.

Macwelt mobil

Macwelt Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Handytarif-Check
Mit unserem neuen Smartphone Tarifrechner finden Sie schnell den passenden Handytarif.

3x Macwelt testen!
Ja, ich teste 3x die Macwelt mit CD für nur 12,90 € (19,- Sfr).
Macwelt 08/14
Anrede:
Vorname:
Nachname:
Straße/Nr:
PLZ/Ort:
Land:
E-Mail:
Bestätigen
Nur wenn ich innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der 3. Ausgabe nichts von mir hören lasse, möchte ich die PC-WELT mit DVD zum gleichen Preis weiterbeziehen (D: 55,80 €/Jahr, EU: 64,80 €/Jahr, CH: 103,70 Sfr/Jahr). Nach dem Testzeitraum ist der Bezug jederzeit kündbar.
Ich bin damit einverstanden, dass die IDG Tech Media GmbH und ihre Partner mich per E-Mail über interessante Vorteilsangebote informieren.
Jetzt anfordern
1639819
Content Management by InterRed