988932

PC Anywhere 12.0

01.12.2006 | 13:24 Uhr |

In der zwölften Version unterstützt die in PC-Kreisen verbreitete Fernbedienung auch den Mac. Dabei soll die Software sowohl einem Mac-Anwender erlauben, einen Windows-PC steuern, als auch umgekehrt. Doch dem Mac-Benutzer macht PC Anywhere das Leben nicht leicht

Das beginnt bei der Installation, die nur im Terminalfenster und mit Hilfe des Hersteller-Supports gelingt. In der gedruckten Anleitung ist zum Installieren unter Mac-OS nichts zu finden, die PDF-Anleitung ist falsch und unvollständig.

Will man vom PC aus einen Mac steuern, muss man am Mac manuell den Thin-Host starten. Leider lässt er sich nicht als Startobjekt festlegen. Die eigentliche Fernbedienung funktioniert dann problemlos, ist aber auch im 100-MBit-Netzwerk sehr langsam. Praktisch ist die Möglichkeit, den PC-Bildschirm zu skalieren. So kann man auch Computer mit sehr großem Monitor steuern. Dateiübertragung und Fernverwaltung funktionieren nur zwischen Windows-Compu-tern. Der umgekehrte Weg, also die Windows-Bedienung vom Mac aus, ist etwas schneller. Minuspunkte gibt es hier für die Darstellung mit reduzierter Farbtiefe, das Fehlen der rechten Maustaste und eine teilweise falsche Tastaturbelegung. So liegt beispielsweise der Bindestrich auf dem scharfen „ß“. Optional bietet PC Anywhere einen Zugangsserver für Windows, der die Benutzerkonten von PC Anywhere zentral verwaltet. Gerade bei größeren Unternehmen ist dies sinnvoll.

Fazit

Symantec bietet jetzt Unterstützung für Mac-OS X. PC Anywhere ist aber zu langsam und hat zu viele Einschränkungen, um am Mac brauchbare Hilfestellung für Windows-Rechner zu geben. ar

Wartung

Note: 5,0 mangelhaft

Vorzüge Fernbedienung in beide Richtungen möglich

Nachteile Installation nur mit Support möglich, langsam, eingeschränkte Funktionen für Mac-Clients

Alternative Chicken of the VNC

Preis € (D) 210, € (A) 220, CHF 420

Technische Angaben

Systemanforderungen: ab Mac-OS X 10.3, Netzwerk

Info Symantec

0 Kommentare zu diesem Artikel
988932