Von Nico Netzer - 07.12.2012, 14:25

PDFs umwandeln

PDF2DTP für Xpress

©Polylooks

Mit dem Zusatzmodul PDF2DTP verwandelt der Publisher PDF-Dokumente per Menübefehl in vollwertige Xpress-Projekte.
Publishing-Dokumente setzen sich aus vielen Komponenten zusammen, darunter Bilder, Grafiken und Schriften. Diese Komponenten können sich an verschiedenen Stellen auf der Festplatte oder in einem Netz befinden. Beim Erstellen eines PDFs werden diese Komponenten zu einem kompakten Paket verschnürt.
Wer jetzt wieder einzelne Bestandteile bearbeiten möchte, muss einige Klimmzüge machen. Ohne spezielle Software erhält man keinen Zugriff auf die Dokumentstruktur. Und selbst mit dafür vorgesehenen Programmen ist es ein ziemlicher Aufwand, ein PDF-Dokument in seine Einzelteile zu zerlegen. An dieser Stelle greift die Funktionsweise der Xtension PDF2DTP aus dem Hause Markzware, die nach der Installation als neues Menü in Xpress erscheint.
Per Befehl wandelt die Xtension beliebige auf der Festplatte vorhandene PDF-Dokumente in echte Xpress-Projekte um. Dabei packt sie automatisch die in ein PDF eingebetteten Bilder in einen Ordner auf der Festplatte und benennt und nummeriert sie nach ihrer Position im PDF. Alle Vektorgrafiken wie Logos oder Illustrationen wandelt die Xtension so gut wie möglich in Xpress-Objekte und fügt deren Farben der Projekt-Farbtabelle hinzu. Die gewandelten Vektoren sind mitunter schwer zu bearbeiten, da es Xpress an der nötigen Vergrößerungsstufe mangelt. In unregelmäßigen Abständen gehen nach der Umwandlung von Vektorgrafiken, die auf Buchstaben basieren, die Punzen von a und e verloren.
Bilder, die sich außerhalb des Endformats, aber innerhalb des PDF befinden, sind im Dateinamen zusätzlich mit einem Plus-Zeichen markiert. So kann der Anwender auf einen Blick überflüssige Bilder im Sammelordner erkennen und gegebenenfalls löschen. Problematisch wird das nur, wenn ein Bild mehrfach im PDF vorkommt. Taucht ein Bild beispielsweise im Anschnitt einer Seite auf und ist zusätzlich auf einer anderen Seite platziert, wird es ebenfalls mit dem Plus-Zeichen markiert. Daher muss man vor dem Löschen die markierten Dateien sorgfältig prüfen oder in den Voreinstellungen die Option „Duplikate wieder verwenden“ deaktivieren.
Alternativ lässt sich auch verhindern, dass Elemente außerhalb der Seite in die Konvertierung einbezogen werden. Die falsch eingedeutschte Option „Zwischenspeicherinhalt einfügen“ bezieht sich auf die Elemente des „Pasteboards“, also des Bereichs außerhalb der Seite. Gelegentlich verrutschen mit Freistellerpfaden maskierte Bilder in ihrer Position. Probleme bereiten bei manchen Schriften auch Umlaute, die durch Sonderzeichen ersetzt werden. Dies ist je nach verwendetem Schrifttyp ganz unterschiedlich. Da hilft nur Experimentieren.
Nutzt der Quark-Anwender das Font-Aktivierungs-Werkzeug Font Explorer, gibt es Probleme beim erneuten Öffnen von Projekten, die mit PDF2DTP generiert wurden. Abhilfe schafft ein vorübergehendes Deaktivieren des Plug-ins über das Plug-in-Menü der Schriftverwaltung. Das Projekt lässt sich nun öffnen. Die substituierten Schriften müssen restlos ersetzt werden. Anschließend kann das Font-Explorer-Plug-in reaktiviert werden.
In ein Xpress-Projekt lassen sich Vektorgrafiken per Drag-and-drop in vorhandene Bildrahmen ziehen. Ist die Xtension PDF2DTP installiert, springt die Konvertierung ungefragt an, sobald man versucht, ein PDF oder eine Illustrator-Datei per Drag-and-drop in einen Bildrahmen von Xpress zu ziehen. Das Importieren der Vektorgrafiken per Menübefehl klappt hingegen einwandfrei.
 

Empfehlung
 

Obwohl die Konvertierung für Ungereimtheiten sorgt, ist die Arbeitserleichterung enorm und die Nacharbeit zu verschmerzen, denn die Xtension wandelt auch umfangreiche Dokumente erstaunlich schnell vom PDF-Format in ein Xpress-Dokument um. Ein praktischer Zusatznutzen ist die Wandlung von Illustrator-Dateien in Xpress-Rahmen.
 

Sehr nützliche Xpress-Erweiterung zur Wandlung von PDF-Dateien zu Xpress-Projekten
Markzware
Preis: € 199
Note: 1,4
Leistung: (40 %) 1,5
Ausstattung: (20 %) 2,0
Handhabung: (20 %) 1,5
Ergonomie: (10 %) 1,3
+ Schnell, automatisierter Bildexport, Vektorgrafik als Xpress-Rahmen
- Nacharbeiten unbedingt erforderlich, Aufwand variiert unvorhergesehen
Alternative: keine
www.markzware.com
Kommentar verfassen:
Kommentar verfassen

Login über einen Foren Account





Gastposting

Gastbeiträge müssen erst freigeschaltet werden, bevor Sie auf der Seite erscheinen.





Bestellen Sie "Macwelt Daily-Newsletter" kostenlos
Immer informiert sein:

Mit den kostenlosen Newslettern der Macwelt bleiben Sie auf dem Laufenden!

- Anzeige -
Angebote für Leser
Macwelt für iPad

Für iPad und iPhone: Macwelt Kiosk
Die Macwelt als Digitalausgabe für iPad und iPhone - schon am Freitag vor dem Erstverkaufstag des Heftes im App Store erhältlich.

Macwelt mobil

Macwelt Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Handytarif-Check
Mit unserem neuen Smartphone Tarifrechner finden Sie schnell den passenden Handytarif.

3x Macwelt testen!
Ja, ich möchte 3x Macwelt inkl. digitaler Ausgaben für nur 14,99 € (EU: 17,99 €) testen.
Macwelt 09/14
Anrede:
Vorname:
Nachname:
Straße/Nr:
PLZ/Ort:
Land:
E-Mail:
Bestätigen
Nur wenn ich innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der 3. Ausgabe nichts von mir hören lasse, möchte ich Macwelt inkl. der digitalen Ausgaben weiterbeziehen. Pro Jahr zahle ich nur 82,80€ (EU: 94,80 €, CH: 165,60 Sfr). Nach dem Testzeitraum ist der Bezug jederzeit kündbar.
Jetzt kaufen
1647448
Content Management by InterRed