943068

Pretec Digi Bank

06.03.2005 | 16:29 Uhr

USB-Festplatte mit Akku und Speicherkarten-Backup.

Ein mobiles Speicherkarten-Backup bietet Pretec mit seiner Digi Bank. Der kleine Kasten enthält Platz für eine 2,5 Zoll große Festplatte und verfügt über Steckplätze für Speicherkarten, deren Inhalt per Knopfdruck auf die Platte kopiert werden. Ein Akku ermöglichst das Backup unterwegs und ein großes Display informiert den Benutzer. Am Mac lassen sich Speicherkarten oder die Festplatte per USB 2.0 auslesen.

Die Bedienung ist denkbar einfach: Mit dem Select-Knopf wählt der Benutzer die zu sichernde Speicherkarte aus und die Copy-Taste startet die Datensicherung. Praktisch: Den Inhalt mehrerer eingelegter Karten wie etwa Compact Flash und Memory Stick sichert das Gerät auf Wunsch direkt hintereinander. Während des Kopierens gibt das Display darüber Auskunft, wieviel Prozent der Speicherkarte sich bereits auf der Platte befinden. Für den Test haben wir die rund 220 Euro teure Festplatte Seagate Momentus 5400.2 mit 100 GB Kapazität eingebaut. Obwohl diese Platte eine sehr gute Performance bietet ist, dauerte die Sicherung einer schnellen 1-GB-Karte im Test lange 21 Minuten. Auch am Mac ist das Auslesen der Karte mit 18 Minuten langsam, während Festplattenzugriffe sehr schnell ablaufen. Dieselben 1 GB vom Mac auf die Platte zu kopieren (oder umgekehrt) war in jeweils rund zwei Minuten erledigt. Das Auslesen eines 256 MB großen Memory Sticks dauerte gar 9:40 Minuten. Der Akku hält rund 50 Minuten, was je nach Speicherkarte für 2,3 GByte (schnelle CF-Karte) oder 1,2 GByte (Memory Stick) reicht. Aufladen lässt er sich sowohl mit dem Netzteil (100-240 Volt) als auch über USB. Vermisst haben wir im Standalone-Modus eine Anzeige des freien Speichers auf der Festplatte.

Da die Festplatte mit FAT32 formatiert werden muss und die Digi Bank über keine Formatierungsfunktion verfügt, ist zur Initialisierung ein Windows-PC erforderlich. Danach funktioniert das Gerät am Mac problemlos und ohne Treiberinstallation, selbes gilt auch für Windows 2000 und XP. Schwierigkeiten bereiten nur sehr lange Dateinamen. Kurze Namen, wie sie Digitalkameras schreiben, bereiteten im Test keine Probleme.

Fazit

Die DigiBank von Pretec bietet ein unproblematisches Backup, wenn es nicht auf lange Unabhängigkeit vom Stromnetz ankommt. Da keine Festplatte im Lieferumfang ist, ist das Gerät ideal, um ausgedienten Powerbook-Platten einen neuen Lebenssinn zu geben. ar Bearbeitungsmöglichkeiten. ps

Note: 2,8 befriedigend.

Vorzüge: klein, flexibel, problemlose Nutzung, schnelle Datenübertragung zur Festplatte

Nachteile: geringe Akkukapazität, Backup und Kartenleser sehr langsam

Alternative: Vosonic X-Drive

Preis ohne Festplatte: € (D) 110, € (A) 110, CHF 160

Technische Angaben

Größe in mm (B x H x T): 135 x 32 x 83

Gewicht: 250 Gramm (ohne Festplatte)

Lieferumfang : Tasche mit Fächern für Medien, Netzteil, USB-Kabel, Werkzeug zum Festplatten-Einbau, Windows-Treiberdiskette

Unterstütze Speicherkarten: Smartmedia, Compact Flash Typ I/II, Memory Stick (Pro), SD, MMC

Anschlüsse: Strom (5 Volt), USB 2.0

Systemanforderungen: Mac mit USB-Anschluss,

Info: Pretec

0 Kommentare zu diesem Artikel
943068