961812

Pulp Motion 1.0 bietet frische Präsentationen

02.01.2007 | 14:35 Uhr |

Pulp Motion von Aquafadas macht Diaabende kurzweilig und lässt sogar im Nachrichtenmodus per iSight vorführen. Diverse Bugs schmälern den guten Gesamteindruck.

Wem die Diashows von iPhoto auf die Dauer zu dröge sind und ein Tool wie Foto Magico für die flotte Präsentation zu anspruchsvoll erscheint, findet in Pulp Motion den richtigen Kompromiss. Die Software unterstützt per Medienbrowser und Drag-and-drop die iLife-Programme von Apple und bietet so raschen Zugriff auf die Bestände in iPhoto, iTunes, iDVD oder auch Garage Band. Doch auch Medien, die anderswo auf der Festplatte lagern, sind rasch integriert. Dazu gehören etwa Filme, die Pulp Motion bei der Präsentation leider ohne Ton abspielt. Ganze Ordner akzeptiert Pulp Motion ebenfalls nicht, man muss die Bilder erst einzeln auswählen und kann sie dann in den Arbeitsbereich ziehen.

Dort erwarten den User zahlreiche attraktiv gestaltete, animierte Hintergründe wie virtuelle Fahrten durch ein Museum, Zeppelin- und Mondfahrten, Darbietungen im kunstvollen Mondrian-Stil oder einfach schön gestaltete Übergänge für die Fotos, Grafiken und Videos. Viele Optionen für Standdauer und die Übergänge sind einstellbar, die Quick-Infos für die einzelnen Regler dürften allerdings etwas aussagekräftiger sein. Überhaupt ist die Hilfe (auch als PDF) nur sehr rudimentär und überlässt dem Anwender eine Menge zeitaufwändige Tüftelei selbst, bis es passt. Titel und Untertitel sind frei einzugeben, werden aber nicht immer richtig dargestellt. Die Qualität der Ausgabe ist ebenfalls wählbar, man kann sich das Ergebnis in der schnellen Vorschau innerhalb des Bearbeitungsfensters oder im Vollbildmodus anschauen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
961812