1920934

Quark Xpress 10.1 - Das Update im Test

20.03.2014 | 14:21 Uhr |

Mit Version 10 setzt Quark auf einen komplett neu programmierten Unterbau der Software, mit Abstrichen bei Funktionsumfang und Arbeitsgeschwindigkeit. Mit dem kostenfreien Update auf 10.1 reicht Quark dringend benötigte Funktionen nach.

Für Vektor-Bearbeitung und Typografie bietet Quark alle notwendigen Funktionen. Leider konnte man das bisher nicht immer richtig auskosten, denn durch die auf maximal 800 Prozent begrenzte Vergrößerung der Seitendarstellung konnten Typografen einfach nicht nah genug an das Geschehen herankommen. Mit der Version 10.1 verzehnfacht Quark die Vergrößerungsstufe der Seitendarstellung auf bis zu 8000 Prozent. Das ist die höchste Vergrößerungsstufe aller momentan am Markt erhältlichen Satz- und Zeichenprogramme. Damit lassen sich selbst kleinste Schriftgrößen bildschirmfüllend darstellen.

Dokumente auf mehrere Bildschirme verteilen funktioniert jetzt zuverlässiger. Auch Objekte per Drag-and-Drop per Exposé auf Dokumente anderer virtueller Bildschirme zu ziehen, arbeitet einwandfrei.

PDF Ausgabe verbessert

Mit Überarbeitung des Dateiformates kann Transparenz zwischen importierten Grafiken und transparenten Quark-Xpress-Objekten interagieren. Diese Funktionalität hat Quark im vorliegenden Update fehlerbereinigt. Die Ergebnisse sind verblüffend, denn es lassen sich importierte transparente PDF-, Illustrator- und Photoshop-Dateien beliebig mit transparenten Quark-Xpress-Rahmen mischen. Die PDF-Engine gibt diese Kombinationen jetzt einwandfrei aus.

Um aussagekräftige Ergebnisse zur Stabilität des PDF-Exports zu erhalten, testen wir dutzende Dokumente zwischen 16 bis 144 Seiten, die allesamt mit Versionen ab 9 erstellt wurden und können im Vergleich zu unserem ersten Testbericht die Geschwindigkeitssteigerung bestätigen.

Dynamische Hilfslinien und Farben der Benutzeroberfl ä che

Dynamische Hilfslinien erscheinen auf Wunsch bei allen Objektoperationen wie Platzieren, Duplizieren oder Verschieben auf der Layoutseite und zeigen Relationen und Abstände zu anderen dort befindlichen Objekten an. Angezeigt werden Objektmitten und -kanten, Seitenmitte, gleiche Abstände und Abmessungen. Je nach Bedeutung werden die Hilfslinien in unterschiedlichen Farben dargestellt. Nähert man sich mit einem Rahmen der Mitte der Zeichenfläche, erscheinen blaue Linien. Möchte man einen Rahmen an anderen Objekten ausrichten, erscheinen rote Linien. Richtet man mehrere gleich große oder ähnliche Objekte aneinander aus, werden die Abstände in der eingestellten Maßeinheit angezeigt. Unter „Ansicht > Dynamische Hilfslinien > Dynamische Hilfslinien anzeigen …“ können sie ein- und ausgeschaltet oder einzelne Funktionen gezielt eingeschaltet werden.

Xpress 10.1 - Das ist neu

  • Vergrößerung bis 8.000%

  • Dynamische Hilfslinien

  • HTML5 Animationen für Apps

  • Bücher

  • Export als Bild

  • Verschiedenfarbige Benutzeroberfläche

  • Erweiterungen der QR Codes

Wer die Benutzeroberfläche nicht nur funktional, sondern auch deren Farbe verändern möchte, findet unter „Vorgaben > Programm > Farbdesign …“ mehrere Designs zur Auswahl. „Standard“ ist das neue Quark-Xpress-10-Design, „Hellgrau“ entspricht farblich den Versionen 8 und 9, „Hoher Kontrast“ und „Dunkel“ tragen dem Trend nach dunkler gehaltenen Benutzeroberflächen Rechnung.

HTML5

App Studio ist Quarks Online-Portal für App-Designer, um aus Quark Xpress oder Indesign heraus interaktive Apps für iPhone, iPad oder Android-basierende Geräte zu generieren. Der passende HTML5-Werkzeugkasten für die Gestaltung ist um weitere Animationen aufgestockt. Funktionen, die aus Indesign schon eine Weile über das App-Studio Portal ausgegeben werden konnten, wie das seitliche Hineinfliegen von Elementen sowie Vergrößern und Ausblenden von Objekten, können jetzt auch über Quark Xpress in Apps implementiert werden.

Buchfunktion und Bildexport

Um große Projekte an Arbeitsgruppen zu verteilen oder übersichtlicher zu gestalten, können Quark-Xpress-Projekte wieder in Kapitel aufgeteilt und mittels der Buchfunktion verwaltet werden. Ein Projekt kann ja mehrere Layouts – auch mit unterschiedlichen Seitenformaten – enthalten. Die überarbeitete Buchfunktion kann nicht nur mehrere Projekte, sondern auch die einzelnen darin enthaltenen Layouts zu Büchern zusammenfassen und gemeinsam verwalten. Optional lassen sich alle Kapitel eines Buches in einem einzigen PDF ausgeben. Wer sich pfiffig anstellt, kann unterschiedliche Seitenformate in einem Buch unterbringen. Beispielsweise können auf diesem Wege Sonderseiten für den Innenteil eines Buches, wie ausklappbare Seiten oder Ähnliches in das PDF integriert werden.

Eine der spannendsten Funktionen von Quark Xpress, die Vistas-XTension für Bildexport und Bildeffekte wurde leider aus der Version 10 herausgenommen. Mit der jetzt eingebauten Funktion „Ablage > Exportieren > Bild …“ können zumindest einzelne Bilder aus Quark Xpress-Rahmen oder ganze Seiten auf die Festplatte gesichert werden. Bei der Ausgabe definiert man über die Optionen die Auflösung, das Dateiformat, das wahlweise JPEG oder PNG sein kann sowie die Komprimierung. Wer statt einzelner Rahmen ganze Seiten ausgeben möchte, kann dabei optional Hilfslinien, Textraster oder Inhalte der Montagefläche darstellen. Eine Stapelverarbeitung aller im Layout befindlichen Bilder ist nicht möglich.

QR-Codes

Der Funktionsumfang bei Herstellung von QR-Codes ist erweitert. Neben der Möglichkeit QR-Codes als Quark-Xpress-Vektoren zu generieren, kann jetzt der Code als Bitmap im Layout platziert werden. Die generierten Bitmap-QR-Codes landen automatisch als Datei im Dokumente-Ordner des Nutzers. Dort muss man sie gegebenenfalls einsammeln, möchte man sie mit Projektdaten gruppieren oder weiterreichen. Hilfreich wäre es, eine Definition des Pfades vornehmen zu können, wo der Code gesichert wird. Mit dem überarbeiteten Generator können bestehende Codes bequem getauscht werden. Dazu wählt der Anwender den zu bearbeitenden Code aus und ruft unter „Hilfsmittel > QR-Code erzeugen …“ den Dialog auf. Der Inhalt des Code-Felds wird angezeigt und kann jetzt durch einen neuen Eintrag in den Dialog automatisch überschrieben werden. Per Mausklick auf den OK-Button wird der Code aktualisiert.

Mehr Geschwindigkeit und Stabilit ä t

Die vorliegende Version zeichnet ein gemischtes Bild. Einerseits gelingen viele Arbeitsschritte zuverlässiger und schneller, andererseits gibt es hin und wieder Probleme bei der Umwandlung von Dokumenten aus älteren Programmversionen. Die Dauer der Umwandlung variiert je nach Dokumentgröße und Anzahl darin enthaltener Bilder und Grafiken. Zudem schleichen sich Darstellungsfehler bei EPS- basierenden Vektor-Grafiken ein. Hier schafft die Umwandlung in ein aktuelleres EPS-, AI oder PDF-Format sowie Re-Import der Datei in einen neuen Rahmen Abhilfe.

Das Xenon getaufte Grafiksystem zur hochauflösenden Bilddarstellung ist in der vorliegenden Version deutlich verbessert und glänzt mit zügigem Bildaufbau. Die Scroll-Geschwindigkeit liegt noch unter der von Xpress 9, ist aber durch die hochauflösende Darstellung ein großer Fortschritt. Dafür nutzt das Programm einen eigenen Prozessorkern.

Um die hochauflösenden Bilder für die Bildschirmdarstellung vorhalten zu können, werden diese in einem „Xenon Cache“ bezeichneten Ordner zwischengelagert. Im Ordner „Library/Caches/com.quark.xenon.cache ...“ finden sich diese Dateien. Laut Quark verbleiben sie dort bis zu 7 Tage und werden dann automatisch gelöscht. Bei Problemen mit der Bilddarstellung kann es helfen, diese Daten eigenhändig zu löschen. Sie werden beim Öffnen des betreffenden Dokumentes neu generiert. Ein weiterer Teil der Informationen wird anscheinend in das Dateiformat selbst eingebettet. Wie das genau geschieht, bleibt das Geheimnis des Herstellers. Das führt manchmal zur kuriosen Situation, dass die Dateigrößen im Vergleich zur Version 9, mal größer oder mal kleiner werden. Beispielsweise wird eine etwa 170 MB große Xpress-9-Datei im Test etwa 350 MB groß während eine 280 MB große Xpress-9-Datei auf 110 MB schrumpft.

Empfehlung

Wer die Version 10.1 installiert, merkt auf Anhieb, dass sich etwas getan hat. Der Hersteller hat die Geschwindigkeit und die Ausgabe als PDF deutlich beschleunigt. Dennoch bleibt Raum für Verbesserungen, denn einige lieb gewonnene  Funktionen wie beispielsweise die Vistas-Extension für Bildeffekte fehlt nach wie vor. Die Rückkehr der Buchfunktion und die Implementierung nützlicher Hilfen macht Appetit auf weitere spannende Innovationen. Die Nutzeroberfläche von Xpress 10 und das Konzept der Dokumenthandhabung gehören nach wie vor zum Besten, was am Markt zu finden ist.

Quark Xpress 10.1

Hersteller: Quark

Preis: € 1400, CHF 1700;  Upgrade € 450, CHF 550 von Version 9, von Version 8

Gesamtnote: 1,8 gut

Leistung (40%)       2,0

Ausstattung (30%) 2,0

Handhabung (20%)           1,4

Dokumentation (10%)       1,4

Vorzüge: Verbesserung von Stabilität und Arbeitsgeschwindigkeit,   

Nachteile: Vistas-Extension für Bildbearbeitung und Effekte nicht mehr mitgeliefert

Alternative: Adobe Creative Suite CC, Apple Pages,

Systemanforderungen: ab OS X 10.7, Intel-Prozessor

0 Kommentare zu diesem Artikel
1920934