949708

Siemens M740 AV

30.03.2006 | 15:43 Uhr |

Mit der Setop-Box M740 AV stellt Siemens ein Mittelding zwischen computerbasiertem DVB-T-Empfang und separatem Gerät der Unterhaltungselektronik vor. Sie wird an den Fernseher angeschlossen und vom Sofa aus ferngesteuert.

Im Vergleich zu einem Rechner verbraucht die Setop-Box weniger Strom und besitzt auch keinen Lüfter. Aufnahmen kann die Siemens-Box auf einer externen USB-2-Platte oder per Ethernet auf einer SMB-Freigabe sichern, die auch Mac-OS X per Windows Sharing erzeugen kann. So ist die Nachbearbeitung am Mac möglich, in dem man die Platte kurz umstöpselt oder direkt auf das Server-Volume zugreift.

Zur Technik

Im Innern der M740 AV arbeitet ein speziell angepasstes Linux, das Siemens einfache Updates ermöglicht. Die aktuelle Firmware 2.1 und das zugehörige Handbuch stehen im Internet zum Download bereit. Die Box besitzt zwei DVB-T-Tuner für zwei Aufnahmen gleichzeitig. Dabei kann parallel noch eine bereits vorhandene Konserve abgespielt werden. Im normalen Fernsehbetrieb lässt sich ein Timeshift-Buffer von maximal vier Stunden Länge für das gerade laufende Programm aktivieren. In diesem Zeitfenster kann man bei Bedarf hin- und herspulen und sogar rückwirkend die Aufnahme der aktuellen Sendung starten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
949708