939649

PDFpen Pro 2.2.2

29.07.2005 | 11:46 Uhr |

PDFpen Pro öffnet PDF-Dokumente, lässt sie in verschiedenen Ansichten wie Thumbnails oder Seiten paarweise betrachten und darin navigieren. Ferner ist es möglich, einzelne Seiten umzustellen, herauszuschneiden oder neue einzufügen und plattformübergreifend als PDF zu speichern.

Sogar eigene Texte oder Bilder lassen sich einfügen. Doch PDFpen Pro kann noch deutlich mehr. So öffnen wir mit dem Tool Passwort-geschützte Dokumente - das Passwort muss dazu freilich bekannt sein - oder Formulare. Vor allem lassen sich eigene PDFs mit Formularen einschließlich etwa Radiobuttons und mehrzeiligen Feldern selbst erstellen und ein Passwortschutz hinzufügen. Darüber hinaus gestattet das Tool, Hyperlinks zu einer anderen Dokumentseite oder ins Web einzubetten, ein Wasserzeichen zu verankern und Kommentare zu hinterlassen. In der Bibliothek finden sich gängige Zeichenobjekte wie Kreise oder Rechtecke, mit dem Stift ist es aber auch möglich, freihändig auf das Blatt zu zeichnen. Häufig benutzte Bilder einschließlich einer eingescannten Unterschrift lassen sich in der Bibliothek ablegen. Die Bedienung der vielfältigen Werkzeuge in PDFpen Pro ist dabei nicht ganz selbsterklärend, ein Blick in die deutschsprachige Hilfe bleibt anfangs unumgänglich. Dann aber ist man tatsächlich flott im Anfertigen von PDF-Dokumenten. Probleme freilich kann es geben, wenn man ein solches in PDFpen Pro 2.2 erstelltes Dokument in anderen PDF-Programmen öffnet. Bei unserem Test funktionieren zunächst die angelegten Links weder im Adobe Reader noch in Vorschau, sofern das Dokument mit einem Passwortschutz versehen ist, erst nach dem Update auf Version 2.2.2 klappt alles einwandfrei. Apples Vorschau unterstützt Notizfunktionen grundsätzlich erst ab Mac-OS X 10.4.

PDF-Macher. Mit PDFpen Pro ist es verhältnismäßig einfach, PDF-Dokumente einschließlich Formularfeldern und Passwortschutz zu erstellen.
Vergrößern PDF-Macher. Mit PDFpen Pro ist es verhältnismäßig einfach, PDF-Dokumente einschließlich Formularfeldern und Passwortschutz zu erstellen.
0 Kommentare zu diesem Artikel
939649