1013225

Privacydongle 3.0

23.02.2009 | 10:28 Uhr

Aus Bielefeld kommt ein USB-Stick, auf dem Firefox und der Zugang ins TOR-Netz vorinstalliert sind, damit man anonym im Internet surfen kann.

Der Privacydongle 3.0 ist nicht nur ein Programmpaket, sondern zugleich eine politische Initiative des Bielefelder Computerclubs Foebud e.V. gegen Vorratsdatenspeicherung. Von dem USB-Stick startet eine Software, die unter Mac-OS, Linux und Windows läuft und einen um einige Module erweiterten Firefox-Browser aufruft. Dieser wählt sich in das Tor-Netzwerk ein, was je nach Auslastung ein bis zwei Minuten dauern kann. Danach steuert man Webseiten nicht mehr direkt an, sondern über drei zufällige Zwischenstationen, die Tor-Knoten. Die Rückverfolgung ist dadurch nicht mehr möglich, denn gespeichert wird nur die IP-Adresse des zuletzt benutzten Tor-Servers. Diese ist auch in der Statuszeile unten im Browserfenster sichtbar. Außerdem aktiviert der Browser einen Werbeblocker sowie Erweiterungen, die die Annahme von Cookies verweigern und verhindern, dass der Weg durchs Internet verfolgt werden kann. Als Suchmaschine ist standardmäßig Scroogle ausgewählt, da Google Suchanfragen aus dem Tor-Netz häufig blockiert. Alle Voreinstellungen sind jedoch leicht anpassbar. Wenn das Programm schließlich wieder geschlossen wird, fragt es nach, welche Daten, etwa Chronik und Passwörter, es vom USB-Stick löschen soll.

Nach der Internetausflug löscht der Browser auf Wunsch die Chronik und alle Kennwörter vom USB-Stick.
Vergrößern Nach der Internetausflug löscht der Browser auf Wunsch die Chronik und alle Kennwörter vom USB-Stick.

Sparsame können die Software auch kostenlos von der Webseite laden. Zum Entpacken der Bausteine sollten jedoch die Kommandozeilen-Programme "unzip -q" und "tar xzf" genutzt werden, da sonst Fehler bei den Verzeichnisnamen entstehen. Zusätzlich muss man den neuesten Firefox-Browser in das oberste Verzeichnis der Software auf dem USB-Stick installieren. Für die "Heimwerker-Version" wird kein Support geleistet.

Empfehlung

Wer oft in anderen als dem eigenen Netzwerk surft oder generell Wert auf Datensparsamkeit legt, findet im Privacydongle 3.0 einen einfach zu bedienenden und kostengünstigen Schutz. Allerdings wird nur die IP-Adresse anonymisiert - mit Passwörtern und beim Einloggen in Webdienste ist nach wie vor Umsicht angezeigt. Sonja Angerer

0 Kommentare zu diesem Artikel
1013225