1027876

Adventure "The Secrets of Da Vinci - Das verlorene Manuskript"

20.11.2009 | 12:43 Uhr |

Mit dem Knobelspiel, das kurz nach Leonardos Tod spielt und zahlreiche Details seines Schaffens darstellt, legt Coladia eine gelungene Portierung eines PC-Adventures auf den Mac vor.

The Secrets of da Vinci: 19-Die Kapelle im Chateau
Vergrößern The Secrets of da Vinci: 19-Die Kapelle im Chateau

Das Spiel setzt drei Jahre nach Leonardos Tod im Jahr 1522 ein. Der junge Italiener Valdo besucht das Manoir du Cloux, das heute Château Clos Lucé heißt. Dort lebte Leonardo auf Einladung von Franz I. die letzten drei Jahre seines Lebens, hier verstarb er 1519. Informationen zu dem Chateau gibt es zum Beispiel hier . Unser Held Valdo ist auf der Suche nach einem Manuskript, das Leonardo da Vinci dort versteckt haben soll. Valdo ist der ehemalige Lehrling von Francesco Melzi, seines Zeichens Schüler von Leonardo. Valdo hat gerade seine Stellung verloren, als ihn der Brief eines unbekannten Mannes erreicht, in dem er gebeten wird, dieses geheimnisvolle Manuskript von Leonardo zu finden Bewohnt wird die Residenz von der schönen Babou de la Bourdaisière, einer Geliebten von König Francois I. In einer animierten Szene sehen wir, wie Valdo des Nachts in dem Chateau eintrifft und sich sogleich auf die Suche nach dem geheimen Arbeitszimmer des verstorbenen Universal-Genies macht.

Klassische Steuerung, interaktives Inventar

Die Steuerung erfolgt genretypisch in der 1. Person per Mausklick, wobei der Cursor sich entsprechend den aktuellen Optionen oder Aufgaben (Interaktion mit einem Objekt oder dessen Aufnahme, Gesprächsmöglichkeit, Lesen eines Dokumentes etc.) verändert. Mit dem Rechtsklick greift man unter anderem auf das Inventar zu, das neben den üblichen aufgesammelten Objekten zum Einsatz an passender Stelle viele wichtige Informationen und sogar für das Spielgeschehen entscheidende interaktive Elemente in Buch- und Dokumentenform bietet. Das Inventar verfügt über insgesamt fünf Register mit jeweils 3 x 7 Aufnahmeplätzen, die bei uns aber nie vollständig belegt waren. Diese Objekte sind wie gewohnt an der passenden Stelle im Spiel einzusetzen oder zu kombinieren, innerhalb des Inventars sind Kombinationen zum Glück nicht erforderlich, was dem Überblick nur gut tut. Um Objekte ins Inventar zurückzulegen, reicht ebenfalls ein Rechtsklick. Gelegentlich finden sich Items, die man Valdo direkt im Inventar anlegt, wie Handschuhe oder ein rotes Wams.

Das Spiel zieht sich über vier Tage und Nächte hin, in denen Valdo immer tiefer in die Geheimnisse Leonardos eindringt und die Hintergründe einer mittleren Verschwörung rund um das verschwundene Manuskript aufdeckt. Dazu bewegt er sich im Chateau durch sein Gastzimmer, Küche und Wertstatt, Keller und die Räume Leonardos sowie von Mademoiselle de la Bourdaisière. Nicht alle Räume sind von Anfang an zugänglich, in einigen durchaus anspruchsvollen Knobeleien muss man sich den Zutritt erst verdienen, beziehungsweise die nötigen Schlüssel finden sich erst im Spielverlauf, etwa zur wunderschön gestalteten Kapelle im Chateau. Dazu kommen die Außenanlagen mit Garten, Teich, Brücke, Schiede, Mühle und Taubenschlag.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1027876