987862

Stone Design Videator 3

01.08.2007 | 12:43 Uhr |

Es erstaunt, wie sich Video- oder Bildershows mit Videator 3 zu visuell mitreißenden Erlebnissen gestalten lassen.

Das leider nur englischsprachige Programm nutzt die Mac-OS-Technologien Core Image und Core Video – über 110 Filter und Kombinationen sowie weitere Spezialeffekte lassen sich in Echtzeit auf Filme und Fotos sowie Liveaufnahmen der iSight anwenden. Spektakulär ist beispielsweise „Wire to Sound“, bei der sich die Effekte in Relation zum Soundinput verändern. Musiktracks kann man auf mehreren separaten Tonspuren hinzufügen und exakt an Übergänge bei Filmen oder Dias anpassen. Start- und Endzeit sind für jeden Track einzeln einstellbar. Eigene Videos kann man wie Einschaltbilder an beliebigen Punkten einfügen, diese laufen dann in Echtzeit mit. Nach wie vor ist die Anzahl an Filtern, Effekten und deren Kombinationsmöglichkeiten im Detail schwer zu beherrschen. Die Kontrollen für die Feinjustierung sind zwar präzise zu steuern, schön wäre aber auch eine Vorschau der tatsächlichen Bilder und Filmabschnitte. Exportmöglichkeiten stehen in mehr als ausreichendem Umfang zur Verfügung, etwa als Movie fürs Web, für die Bildschirmpräsentation oder den iPod in diversen Qualitäten.

Fazit

Für künstlerisch gestimmte und verspielte Anwender ist Videator 3 das Filmbearbeitungsprogramm der Wahl – und bei einem Preis von unter 50 Euro auch diesbezüglich unschlagbar. tha

Wertung

Note: 1,7 gut

Vorzüge zahlreiche coole Video-Effekte in Echtzeit, intuitive Grundbedienung, schneller Zugriff auf gespeicherte Filme, Bilder und Liveaufnahmen

Nachteile hohe Systemanforderungen, umständliche Detailbearbeitung, keine Clip-Vorschau, Vorschau der „Instant Effects“ teils ungenau, hohe Einarbeitungszeit

Alternative iMovie

Preis US-$ 49

Technische Angaben

Systemanforderungen: ab Mac-OS X 10.4

Info Stone Design

0 Kommentare zu diesem Artikel
987862