951410

Studio 8

18.05.2006 | 14:23 Uhr |

Studio 8 enthält eine ganze Reihe nützlicher Werkzeuge für alle Anforderungen zeitgemäßer Internet-Gestaltung und ist eine der bedeutendsten Weiterentwicklungen der gesamten Studio-Historie

Nachdem sich schließlich der Wirbel um die Fusionswirren von Macromedia und Adobe gelegt hat, präsentiert jetzt Adobe eine überarbeitete Fassung der noch unter dem Macromedia-Label entwickelten Webdesign- und Animationsumgebung Studio 8.

Komplettes Paket für Internet-Designer

Zu ihrem Lieferumfang gehören der Gestaltungsklassiker für Webseiten Dreamweaver 8, das Animationsprogramm Flash Professional 8, Fireworks 8 als Spezialist für die Bildbearbeitung und einige nützliche Hilfsprogramme und Module wie Flash Paper 2, Contribute in Version 3 sowie der aktuelle Flash Video Encoder. Das früher im Studio-Paket enthaltene Vektorgrafikprogramm Freehand fehlt und wird momentan separat vertrieben, allerdings mit ungewisser Zukunft.

Unklar ist auch, wie sich die Studio-Umgebung in die bisherige Programmpalette von Adobe einfügen soll. Dies sorgt nicht nur für Diskussionen unter den Anwendern, auf seiner eigenen Webseite bezieht der neue Hersteller ebenfalls keine klare Stellung.

Erhältlich ist neben dem Studio-Programmpaket auch eine Kombination mit Produkten der Creative Suite Premium, die unter dem Namen Adobe Web Bundle für rund 2900 Euro auf den Markt kommt. Die Hürde, die Adobe noch zu bewältigen hat, ist eine ebenso elegante wie reibungslose Verzahnung der Programmkomponenten, wie sie die aktuelle Creative Suite vorführt. So kann Adobes zentrales Vorschau- und Verwaltungswerkzeug Bridge momentan mit den vielen neuen Dateiformaten nichts Gescheites anfangen. Es wird also noch das eine oder andere Update ins Land gehen, bis die Ungereimtheiten aus der Welt sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
951410