1016511

Mit dem iPhone in fremden Städten

30.03.2015 | 08:52 Uhr |

Sich in einer fremden Stadt zurechtzufinden ist dank iPhone und iPod Touch kein großes Problem mehr. Programme wie Aroundme und Qype Radar zeigen außerdem, welche interessanten Orte in der Nähe sind. Ein Vergleich.

Wo ist das nächste Kino? Welche Bars sind in der Nähe? Wo finde ich die nächste Tankstelle? Mit dem iPhone sind solche Fragen in wenigen Sekunden beantwortet. Dank GPS und Internet-Verbindung ist es ein Leichtes, Geschäfte und Einrichtungen zu lokalisieren. Mithilfe der kostenlosen Programme Aroundme und Qype Radar aus dem App Store können iPhone-Besitzer gesuchte Orte schnell und einfach auffinden und müssen sich in einer anderen Stadt nicht wie Fremde fühlen.

Gewusst, wo

Mit Aroundme und Qype Radar lassen sich Orte und Einrichtungen in einer fremden Stadt schnell ausfindig machen.
Vergrößern Mit Aroundme und Qype Radar lassen sich Orte und Einrichtungen in einer fremden Stadt schnell ausfindig machen.

Beide Lösungen bieten auf den ersten Blick sehr ähnliche Funktionen. Sie finden verschiedene Einrichtungen in der Nähe, basierend auf dem Ortungsdienst des iPhone. Nicht nur GPS, sondern auch die WLAN-Ortung funktioniert hier. Der iPod Touch kann ebenfalls auf diese Weise seine ungefähre Position ermitteln, sofern eine Internet-Verbindung besteht. Beide Programme bieten Kategorien wie "Bars" oder "Hotels" und so weiter. Ein Klick fördert die gesuchten Örtlichkeiten zutage.

Die Lösungen greifen dabei auf unterschiedliche Datenbestände zurück.
Vergrößern Die Lösungen greifen dabei auf unterschiedliche Datenbestände zurück.

Doch schon hier gibt es Unterschiede. Aroundme kennt deutlich mehr Kategorien als Qype Radar. Orte wie "Tankstellen", "Apotheken" oder "Bankfilialen" fehlen bei Letzterem. Erst unter "Mehr Kategorien" zeigt Qype Radar weitere Einträge, darunter auch Ärzte und Werkstätten. Die Ergebnisse stellen beide Programme als Liste dar, sortiert nach der Distanz. Ein Tipp auf ein Suchergebnis zeigt bei beiden Tools diverse Informationen zum jeweiligen Ort, etwa Adresse, Telefon und Internet-URL. So ist es möglich, direkt anzurufen, sich die Umgebungskarte in Google Maps anzeigen zu lassen oder die Webseite zu besuchen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1016511