958268

Surfen ohne Werbung

31.10.2006 | 12:45 Uhr |

Sie ist lästig, kostet Bandbreite und wird aufdringlicher. Werbung im Internet nervt – doch mit einigen Einstellungen und Tools kann man sich wehren.

Immer öfter überdeckt Werbung große Teile einer Webseite und will erst mit der Maus ausgeschaltet werden. Oder man ringt mit Werbung mit Hintergrundgeräuschen. Laut einer Online-Umfrage auf Macwelt.de stört viele mittlerweile Online-Werbung mehr als Spam-E-Mails.

Der Ressourcenverbrauch durch die Internet-Werbung ist ebenfalls enorm. Einige Internet-Seiten sind so mit Werbung überladen, dass sich aufgrund der hohen Systemlast bei einem iMac oder Macbook der Lüfter einschaltet, wenn man mehrere dieser Seiten aufruft. Wer zudem mit einem Volumentarif im Internet unterwegs ist oder per Modem/ISDN surft, zahlt für die Werbung bares Geld, um die Dateien auf den Mac zu laden. Zwar ist Werbung als Finanzquelle für das Internet überlebenswichtig und wichtigste Einnahmequelle vieler Internet-Seiten. In vielen Fällen tun die Webwerber aber eindeutig des Guten zu viel.

Doch man ist gegenüber den Auswüchsen nicht machtlos. Surft man mit einem Werbeblocker, bleibt man von diesen Störungen verschont. Für den Mac gibt es einige gute und sogar kostenlose Werbeblocker, die – einmal installiert – im Hintergrund ihr segenreiches Werk verrichten. Wir beschreiben, wie man die Freeware Adblock und Bfilter sowie den kostenpflichtigen Blocker Pith Helmet installiert und anwendet. Zudem geben wir Tipps, was sich mit den richtigen Browsereinstellungen bewerkstelligen lässt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
958268