1012951

Quizshow auf dem iPhone: TV Show King im Test

09.02.2009 | 14:00 Uhr |

Mit dem Spiel "TV Show King" soll man sich wie ein Quizkandidat fühlen. Aufwändige Animationen sollen für TV-Atmosphäre sorgen. Dies gelingt jedoch nur bedingt.

Einmal Gast in einer Talkshow sein und dabei Chancen auf den Hauptgewinn haben. Millionen Deutsche rätseln vor dem Fernseher mit den Kandidaten mit und glauben, sich mindestens eben so gut schlagen zu können. Mit "TV Show King" ist ein neues Spiel im App Store erschienen, das ein TV-Quiz simuliert. In einer animierten Gameshow tritt der Kandidat gegen drei Computergegner an. Es werden drei Runden mit jeweils sieben Multiple-Choice-Fragen gespielt. Die Gewinnsumme steigt von Frage zu Frage. Wer zuerst richtig antwortet, erhält den größten Teil des Gewinns. Das Besondere hier: Man sieht die Antworten der anderen Kandidaten.

Niedriger Anspruch

Das Rad fügt ein Spannungselement hinzu
Vergrößern Das Rad fügt ein Spannungselement hinzu

Die Fragen werden nach zehn Sekunden aufgelöst. Man kann seine Antwort in dieser Zeit noch ändern, ist man allerdings der zweite oder dritte, der die gleiche Antwort gibt, fällt der Gewinn minimal aus. Nach jeweils sieben Fragen gibt es eine Zwischenrunde, bei der man an einer Art Glücksrad drehen kann, sofern man möchte. Hier kann man seinen Kontostand durch Zusatzgewinne erhöhen, anderen Geld wegnehmen oder mit Pech auch seinen gesamten Gewinn wieder verlieren. Dies schafft zusätzliches Spannungspotenzial. Auch wenn man nicht an der Zwischenrunde teilnimmt, kann man davon betroffen sein, beispielsweise wenn ein KI-Gegner dem Kandidaten einen Teil des Geldes wegnimmt. Diese Zwischenrunde ist durch ihr erhöhtes Risiko spannend, sorgt beim Quiz jedoch für einen hohen "Glücksanteil". Nach der dritten Fragerunde scheiden die beiden Spieler mit den wenigsten Punkten aus, die beiden verbleibenden begegnen sich im Finale.

Online-Funktionen

Tote Hose: Online ist man für sich alleine
Vergrößern Tote Hose: Online ist man für sich alleine

TV Show King ist recht aufwändig animiert, die Spielshow startet mit einem Intro und wird von einem Showmaster moderiert. Leider sind die Fragen zum Großteil sehr einfach gehalten und wiederholen sich zudem recht häufig. Lang anhaltende Motivation kommt so nicht auf. TV Show King bietet Onlinefunktionen. So kann man seinen erreichten Punktestand in eine Bestenliste hochladen und auch eine Onlinerunde starten. Leider fanden sich im Test keine weiteren Onlinespieler. Zusätzlich gibt es einen lokalen Mehrspielermodus, um WLAN-Spiele zu starten.

TV Show King ist recht aufwändig gemacht und bietet beispielsweise mit der "Rad-Runde" interessante Ansätze. Auch der Mehrspielermodus ist zumindest in der Theorie eine sinnvolle Ergänzung. Hier fehlen jedoch noch die Mitspieler auf den Servern. Durch die oft banalen Fragen und die häufigen Wiederholungen nutzt sich das Spielprinzip jedoch schnell ab.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1012951