1077397

Test Trekstor iGear agent

07.07.2011 | 12:57 Uhr |

Mit dem i.Gear Agent hat Trekstor eine Tastatur speziell für das iPad im Programm. Trekstor bietet die Tastatur in zwei Ausführungen, für iPad 1 und iPad 2. Übrigens schreiben wir diesen Testbericht mit eben dieser Tastatur.

Bei Nichtgebrauch kann man das iPad kopfüber auf die Tastatur stecken, das iPad wird von einer Moosgummi-Umrandung gehalten. Das Einsetzen und Herausnehmenist etwas fummelig und die Rückseite des iPad nicht geschützt. Die Bluetooth-Tastatur wird vom iPad problemlos erkannt, der Akku der Tastatur lässt sich via USB-Kabel laden - Ein Netzteil liefert Trekstor nicht mit.

Die Tastatur bietet zwar einen angenehmen Anschlag der Tasten, allerdings auch für Vielschreiber ein paar ergonomische Einschränkungen: Wie bei vielen anderen sehr kompakten Tastaturen befinden sich an der unteren rechten Seite vier Pfeil-Tasten zum navigieren des Textcursors. Hier hat man diese Pfeiltasten schnell mal ausersehen gedrückt, wenn man eigentlich die rechts davon angebrachte Umschalttaste betätigen möchte. Ärgerlich ist dies besonders für Blindschreiber, die nicht ständig den geschriebenen Text im Auge haben. Störend beim Schreiben ist zudem der Rand der Tastatur, er steht etwa fünf Millimeter über und behindert so vor allem die Bedienung der äußersten rechten Tasten.Dagegen kann das Tastaturlayout begeistern, denn zum einen entspricht es ganz der Apple-Tastatur, beispielsweise ein @-Zeichen an der Taste L. Außerdem lassen sich verschiedene Befehlstasten nutzen, beispielsweise eine Steuerung für Musik, ganz so wie am Mac. Der Neigungswinkel des iPad lässt sich in zwei Stufen einstellen, allerdings ist ein Teil der Stütze aus recht filigranen Plastik und kann somit bei grober Bedienung leicht brechen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1077397