1761633

Test: Audio Pro Allroom Air One

02.05.2013 | 12:57 Uhr |

Aus Leder bezogen ist der edle Airplay-Lautsprecher des skandinavischen Herstellers Audio Pro. Er schaut aber nicht nur gut aus, wie unser Test zeigt

Unter der magnetischen Frontabdeckung sind die Taster für Lautstärke, Quellenwahl und Wi-Fi sowie das Display versteckt. Das Display ist eine dreistellige 7-Segmentanzeige, die man auch sehr gut durch das aufgesetzte Gitter erkennen kann. An Anschlüssen bietet der Allroom Air One neben einem üblichen AUX-In und USB auch so etwas Seltenes wie einen optischen Toslink-Eingang sowie einen Subwoofer -Anschluss.

Simples Einrichten

Die Verbindung ins Netz erfolgt ausschließlich über Wi-Fi und praktischerweise gibt es auch einen Direct-Link-Modus, bei dem man eine direkte Wi-Fi-Verbindung ohne Extra Access Point zum Allroom Air One aufbauen kann. Die Installation ist kinderleicht: Einschalten, iPhone mit dem eigenen Wi-Fi-Heimnetz verbinden und über USB an den Allroom Air One anschließen. Anschließend den „Air Pair“-Knopf unter der Abdeckung drücken und am iPhone erscheint eine Meldung, ob man die Wi-Fi-Einstellungen übernehmen möchte. Und schon ist das Allroom Air One mit dem eigenen drahtlosen Netz verbunden.

Fernbedienung

Eigentlich überflüssig ist die „Audio Pro Air“-App für das iPhone. Sie bietet zwar einen Airplay-Setup Assistenten, ist aber sonst nichts anderes als eine interaktive Bedienungsanleitung - jedoch schön gemacht. Zur Bedienung liefert Audio Pro eine Fernbedienung mit großen Tasten mit, die nicht nur zur Musiksteuerung, sondern auch zur Quellenwahl dient und eine Direct-Link Taste hat.

Feiner Klang mit wenig Bass

Technisch lässt sich Audio Pro nicht lumpen und packt zwei 4,5 Zoll-Tieftöner und zwei Soft-Dome-Hochtöner in typischer skandinavischer Qualität in das schicke Gehäuse. Angetrieben werden die Chassis von 4x25 Watt aus einem Class-D Verstärker und einem digitalen Signalprozessor (DSP) zur Klangaufbereitung. Klanglich bietet der Allroom Air One nordisch frischen Sound. Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern ist Tiefbass Fehlanzeige, hier setzt Audio Pro auf einen externen Subwoofer. Die Konsequenz ist eine sehr klare Stimmenwiedergabe ohne jeden Vorhangeffekt und Effekthascherei.

Empfehlung: Audio Pro Allroom Air One

Schick ist der Audio Pro Allroom Air One und auch die Verarbeitung ist ohne Tadel. Wer keinen direkten Vergleich zu einem Mitbewerber hat, wird sich an dem frischen und direkten Sound erfreuen. Ansonsten bemerkt man mit der Zeit den fehlenden Tiefbass, der so manche Musik etwas flach erscheinen lässt. Jeder, der damit eine ordentliche Stereoanlage ersetzen möchte, dem sei die Erweiterung um einen Subwoofer empfohlen. Auf der anderen Seite ist es nur konsequent, dass Audio Pro seinem sehr kleinen Allroom Air One nicht mit dem DSP auf einen Bass getrimmt hat, den ein so kleinen Gehäuse eigentlich nicht liefern kann.

Allroom Air One

Audio Pro

Preis: € 800, CHF 1070

Note: 1,6 gut

Leistung (50%) 1,5

Ausstattung (20%) 1,7

Handhabung (20%) 1,7

Stromverbrauch/Ergonomie (10%) 1,5

Vorzüge: Sehr guter Klang und Verarbeitung

Nachteile: Systembedingt kein Tiefbass, hoher Preis

Alternativen: Loewe Air Speaker , B&W A5 , B&O Beolit 12 , Denon Cocoon Home

Stromverbrauch: Aus 0W, Standby 0,48W, Ein 17,7W

www.audiopro-living.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
1761633