1042518

Boonbag - Das iPad-Kissen im Test

23.11.2010 | 14:00 Uhr |

Der Boonbag ist eine alternative iPad-Halterung. Statt in einem Halter zu stecken liegt das iPad hier auf einem Kissen gebettet. Wir haben diese Halterung aus Deutschland ausprobiert.

Boonbag 2
Vergrößern Boonbag 2

Rund um das iPad hat sich bereits eine umfangreiche Infrastruktur aus Zubehör gebildet. Es gibt reihenweise Taschen, Hüllen und Halterungen. Dennoch fällt ein quietschfarbenes Kissen unter all der Konkurrenz auf. Das Boonbag ist eine Halterung, die ganz anders wirkt als die Konkurrenz aus Kunststoff oder Metall.

Die bunten Kissen sind aus Kunstleder genäht, weich gepolstert und mit einem Faserband umschlossen. Darauf wird das iPad per Klett befestigt und anschließend kann man den Boonbag hinlegen oder hinstellen und so beispielsweise auf dem Tisch oder auf dem Schoß ablegen. Der Boonbag ist dabei weniger wie eine elegante Halterung fürs Büro, die Stärken des iPad-Kissens sind vielmehr der gemütliche Alltag. So kann man es auf dem Sofa nutzen oder am Frühstückstisch und dabei die Hände frei haben. Dies ist der größte Pluspunkt, die haltende Hand ist nicht mehr nötig. Durch die verformbare Hülle und die Klettverbindung ist dieser iPad-Halter sehr flexibel, man knautscht ihn sich einfach passend zurecht.

Dieses Gummistück haftet am iPad und bildet das Gegenstück zum Klettband.
Vergrößern Dieses Gummistück haftet am iPad und bildet das Gegenstück zum Klettband.

Diese Flexibilität ist zugleich aber auch die Schwäche des Boonbags. Denn der Flauschstreifen braucht einen Gegenspieler, hier in Form eines Gummistücks mit Klettfläche, das man am iPad befestigt. Dieses wird nicht geklebt, sondern haftet per Adhäsion am Alurücken des iPad. So kann man es theoretisch immer wieder abziehen und neu befestigen. In der Praxis verstaubt die Haftfläche aber mit der Zeit und haftet immer schlechter. Man kann diese jedoch abwaschen.

Fazit:

Ob man mit dem Boonbag zurecht kommt, hängt ganz vom Nutzungsverhalten ab. Im Sessel oder auf dem Tisch macht die ungewöhnliche Halterung eine gute Figur. Bewegt man das iPad jedoch viel, nimmt es mit nach draußen, befestigt und löst es also ständig, dann kann die Kletthalterung mit dem Haftgummi auf Dauer stören. Denn dann muss man den Gummiklotz immer entfernen, wenn man das iPad beispielsweise in eine Hülle steckt. So ist es eine pfiffige Idee, die sich beim Preis von 60 Euro nicht für jeden Zweck lohnt.

Steckbrief:

Flexible Halterung für das iPad

Hersteller: Boonbag

Preis: 59 Euro

Note: 2,4 gut

Vorzüge: Flexibel, gute Verarbeitung, nette Idee

Nachteile: Etwas weich gepolstert, Haftstreifen hält nicht sehr fest

0 Kommentare zu diesem Artikel
1042518