1993889

Test: Bose Soundtouch 30 - Streaming auf Tastendruck

15.09.2014 | 13:10 Uhr |

"Musikstreaming mit nur einem Tastendruck" ist das Ziel und Konzept der Soundtouch-Geräte von Bose. Wir haben den Luxus-Streamer getestet.

Es soll auf der einen Seite alle Möglichkeiten des Musikstreamings bereit stellen, aber die Bedienung soll dabei so unkompliziert wie beim guten alten Kofferradio ausfallen, dafür sorgen 6 große Preset-Tasten an der Oberseite des Systems. Das Bose SoundTouch 30 Wi-Fi Music System ist der größte von drei Lautsprechern in der Serie, groß genug um geräumige Wohnzimmer mit Musik zu beschallen. Nach dem Auspacken steht aber erst die Einrichtung an, die leider wenig zeitgemäß ausfällt.

Der große Lautsprecher will mit PC oder Mac verbunden werden, wo erst einmal der Download einer speziellen Bose SoundTouch-App ansteht. Dann muss das System per USB-Kabel angeschlossen werden, um überhaupt mit dem WLAN verbunden werden zu können. Wenn die Hürde genommen ist läuft alles prima, doch in den Zeiten in denen man ein iPhone ohne PC einrichten kann, sollte die Einrichtung eines Lautsprechers in dieser Preisklasse möglich sein ohne ihn neben den PC wuchten zu müssen. Nach der Einrichtung muss ein Konto erstellt werden, erst dann kann Musik von iTunes oder einem NAS-Laufwerk hinzugefügt werden.

 Nach der Einrichtung läuft alles prima. Von PC oder Mac, iPad oder iPhone kann über die kostenlose Bose App die Musik ausgewählt und gesteuert werden. Das System greift per WLAN auf die Musikbibliothek zu oder spielt per Airplay direkt von iPhone oder iPad. Optional können auch per Aux-Eingang andere Soundquellen verdrahtet angeschlossen werden. Auf dem schwarzen, knackig scharfen OLED-Display auf der Frontseite des Lautsprechers wird auch ohne App angezeigt welcher Song oder Radiosender gerade gespielt wird.

Der große, schwere Lautsprecher liefert detailreichen Klang der Oberklasse, laut genug um auch große Räume oder Partys zu beschallen. Vor allem der satte Bass aus dem Subwoofer macht Spaß, ohne übertrieben zu wirken.  Die Soundtouch-Controller App auf dem PC, Mac, iPhone und iPad ist zwar gut bedienbar, kann aber nicht mit den Möglichkeiten und der Auswahl an Musikdiensten der Konkurrenz, zum Beispiel eines Sonos-Systems aufwarten. Sind aber einmal alle Preset-Tasten mit der Lieblingsmusik oder den Lieblings Radiosendern belegt dann macht das Soundtouch tatsächlich Streaming auf Tastendruck. Wem Internetradio, Airplay und die eigene Musikbibliothek reicht, der ist gut bedient.

Fazit :

Einmal eingerichtet, begeistert der Bose Soundtouch 30 mit brillanter Sound, toller Bedienung und seinem edlen Design. Der Funktionsumfang der Apps ist noch ausbaufähig, zudem fällt der Preis (700 Euro) hoch aus.

Bose Soundtouch 30

Hersteller: Bose

Vorteile: Top Klangqualität, einfaches Konzept mit Stationstasten, edles Design

Nachteile: Hoher Preis, umständliche Einrichtung, App-Bedienung ausbaufähig

Voraussetzung: WLAN, PC oder Mac, iPhone oder iPad

Preis: 700 Euro

Wertung 1,9 gut

0 Kommentare zu diesem Artikel
1993889